Kino

Amazon verstärkt Inklusions-Engagement

Amazon Studios hat eine umfassende Inclusion Policy veröffentlicht, die das Engagement für Vielfalt, Inklusion und Gleichberechtigung definieren und dokumentieren soll.

18.06.2021 12:26 • von Jörg Rumbucher
Jennifer Salke, Head of Amazon Studios (Bild: NBC)

Von der deutschen Medienöffentlichkeit eher unbemerkt, hat Amazon Studios weitreichende Richtlinien zum Themenkomplex Vielfalt, Inklusion und Gleichberechtigung veröffentlicht. Diese betreffen sowohl die Produktion, als auch Amazon-Mitarbeiter selbst. Der Mitteilung zufolge beinhalten die beiden Leitfäden (Inclusion Policy für die Produktion, Playbook für Mitarbeiter) detaillierte und umsetzbare Empfehlungen .

"Amazon Studios legt seit langem großen Wert darauf, innovative und inklusive Geschichten von einer Vielzahl kreativer Talente zu erzählen und unser globales Publikum zu begeistern. Wir wollten über die guten Absichten hinausgehen und Mechanismen schaffen, die uns an eine hohe Messlatte binden. Diese Inclusion Policy und das Inclusion Playbook geben unseren internen Teams und externen Partnern eine wichtige, zusätzliche Tiefe und Anleitung, um sicherzustellen, dass wir weiterhin unsere gemeinsame Mission vorantreiben, die besten Kreativen und Inhalte auf der ganzen Welt zu verstärken", erklärte Latasha Gillespie, Executive Head of Diversity, Equity and Inclusion bei Amazon Studios.

"Mit der Einführung unserer Inclusion Policy und des Inclusion Playbook hat sich Amazon Studios dazu verpflichtet, ein Vordenker und Vorreiter bei der Transformation unserer Branche zu sein", ergänzt Jennifer Salke, Head of Amazon Studios.

Die Selbstverpflichtung sieht unter anderem vor, dass jeder Film oder jede Serie mit einem kreativen Team von drei oder mehr Personen in übergeordneten Funktionen (Regisseure, Autoren, Produzenten) idealerweise zu mindestens 30 Prozent mit Frauen und zu 30 Prozent mit Mitgliedern einer unterrepräsentierten ethnischen Gruppe besetzt sein sollen. Dieses angestrebte Ziel soll bis 2024 auf 50 Prozent erhöht werden. Beim Personal vor und hinter der Kamera will Amazon Studios auf Lohngleichheit achten.

Um zu gewährleisten, dass Vorgaben und Mindeststandards eingehalten werden, kündigt das Produktionshaus ein detailliertes Reporting an. Dieses würde über die von der Academy festgelegten Standards hinausgehen. Mindestens jedoch soll sichergestellt werden, dass die Bewerbungskriterien für Academy Awards im Hinblick auf Diversität eingehalten werden.

Amazon Studios arbeitete bei der Erstellung der Richtlinien eng mit Dr. Stacy Smith und Dr. Katherine Pieper von der Annenberg Inclusion Initiative der USC sowie mit Brenda Robinson von der International Documentary Association und Gamechanger Films zusammen.