Festival

Zwei Dominatoren in Tribeca

Gestern wurden die Preise des Tribeca Film Festival vergeben. Dabei wurde im US- und im internationalen Wettbewerb jeweils ein Film mehrfach ausgezeichnet.

18.06.2021 08:07 • von Jochen Müller
Mehrfach ausgezeichneter Film im internationalen Wettbewerb von Tribeca: "Brighton 4th" (Bild: Tribeca Film Festival)

Lauren Hadaways "The Novice" war der große Gewinner des US-Wettbewerbs beim Tribeca Film Festival, das noch bis 20. Juni zum 20. Mal stattfindet. Die Geschichte um eine junge Frau, die neu an einem College ist und sämtliche physischen und psychischen Anstrengungen auf sich nimmt, um im Ruderteam des Colleges ins beste Boot zu kommen, wurde nicht nur als bester Film ausgezeichnet - Isabelle Fuhrman wurde auch als beste Darstellerin prämiert und Todd Martin erhielt den Preis für die beste Kamera. Als bester Darsteller in der "US Narrative Feature Film Competition" in Tribeca wurde Matthew Leone für seine Rolle in Tyler Riggs' "God's Waiting Room" ausgezeichnet.

Auch in der "International Narrative Competition" des Tribeca Film Festival gab es einen Film, der mehrere Preise holte: Levan Koguashvilis "Brighton 4th", der auf dem Festival seine Weltpremiere feiert, wurde als bester Film ausgezeichnet. Boris Frumin wurde für sein Drehbuch über einen ehemaligen georgischen Ringer, der sich nach Brooklyn aufmacht, um seinem Sohn, der dort bis über den Hals in Spielschulden steckt, zu helfen ebenso prämiert wie Hauptdarsteller Levan Tediashvili. Der Preis für die beste Hauptdarstellerin eines Films der "International Narrative Competition" ging an Bassant Ahmed und Basmala Elghaiesh für ihre Rollen in Ayten Amins "Souad".

Als bester Dokumentarfilm wurde beim Tribeca Film Festival Jessica Kingdons "Ascension" ausgezeichnet.

Alle Gewinner des Tribeca International Film Festival im Überblick