Kino

Kinocharts USA: Kein Höhenflug

Nach der sensationellen Premiere auf dem Tribeca Film Festival und einer Woge der Begeisterung in den sozialen Medien hatte man dem Musical "In the Heights" in den USA zuletzt ein Startwochenende um die 25 Mio. Dollar Einspiel zugetraut. Jetzt herrscht Katerstimmung. Nicht einmal die Hälfte wurde umgesetzt; Nummer eins ist weiterhin "A Quiet Place 2".

14.06.2021 06:59 • von Thomas Schultze
"In the Heights" konnte sein Potenzial nicht entfalten (Bild: Warner Bros. )

Nach der sensationellen Premiere auf dem Tribeca Film Festival und einer Woge der Begeisterung in den sozialen Medien hatte man dem Musical In the Heights" von "Hamilton"-Macher Lin-Manuel Miranda, inszeniert von Jon M Chu, der jüngst Crazy Rich" zum überraschenden Sensationserfolg gemacht hatte, in den USA zuletzt ein Startwochenende um die 25 Mio. Dollar Einspiel zugetraut. Jetzt herrscht Katerstimmung. Nicht einmal die Hälfte wurde umgesetzt: Gerade einmal 11,3 Mio. Umsatz konnte die 50-Mio.-Dollar-Produktion, die ein Hohelied singt auf ein diverses Amerika der Einwanderer und von Warner Bros. geradezu mustergültig vermarktet wurde, generieren. Eine Enttäuschung, die Hollywood bereits neu über die Aussagekraft von Trends auf Twitter, Instagram und Co. nachdenken lässt. Und natürlich über die umstrittene Geschäftsentscheidung, alle neuen Starts in diesem Jahr parallel einen Monat lang auf HBO Max zu zeigen. Wie "In the Heights" auf dem hauseigenen Streamer ankam, ist bislang nicht bekannt.

Die schlimmste Klatsche vielleicht: Nicht einmal für den sicher geglaubten ersten Platz reichte es. Den konnte der größte Hit der Corona-Ära bislang für sich reklamieren. Am dritten Wochenende spielte A Quiet Place 2" 11,7 Mio. Dollar und hält gesamt nunmehr bei 109 Mio. Dollar Umsatz. Auf Platz drei findet sich ein weiterer Neuling, der wegen Corona mehr als ein Jahr zurückgehalten worden war: Peter Hase 2 - Ein Hase macht sich vom Acker" spielte zum Auftakt in den US-Kinos 10,4 Mio. Dollar ein und war damit im Einklang mit den Schätzungen des eigenen Studios. "Conjuring 3" belegte am zweiten Wochenende mit 10,0 Mio. Dollar den vierten Platz und kann gesamt 43,8 Mio. Dollar Boxoffice vermelden. Damit haben erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie vier Filme an einem Wochenende jeweils mehr als zehn Mio. Dollar eingespielt. Die Top fünf beschließt Cruella" mit 6,8 Mio. Dollar Umsatz am dritten Wochenende. Gesamt hat der Film mit Emma Stone nunmehr 56 Mio. Dollar eingespielt und zieht damit vorbei an Raya und der letzte Drache" (54 Mio. Dollar Einspielergebnis) als Disneys erfolgreichstes Kino-Release in Zeiten der Pandemie.