Produktion

"Endzeit"-Autorin für "Blasmusik des Todes" doppelt ausgezeichnet

Autorin Olivia Vieweg, die ihren Comic "Endzeit" fürs Kino adaptierte, ist für ihren schrägen Serienstoff "Blasmusik des Todes" mit dem Förderpreis der MDM und dem Magellan-Preis ausgezeichnet worden.

11.06.2021 17:28 • von Heike Angermaier
Olivia Vieweg (Bild: Imago/Viadata)

Autorin Olivia Vieweg, die ihren Coming-of-Age- und Vampir-Comic Endzeit" fürs Kino adaptierte, ist für ihren schrägen Serienstoff "Blasmusik des Todes" mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wurde gestern bei der virtuellen Abschlusspräsentation der Akademie für Kindermedien vergeben.??"Blasmusik des Todes" erzählt von einer zwölfjährigen Außenseiterin. die glaubt, dass ihr Musiklehrer zur Hölle gefahren ist und nur Musik ihn retten kann, doch statt ihn zu retten, weckt die Musik Dämonen. Vieweg wurde für ihr Serienprojekt auch mit dem Magellan-Preis des Magellan Kinder- und Jugendbuchverlags ausgezeichnet.

Eine lobende Erwähnung von der MDM erhielt Lena Gorelik für ihr Drehbuchdebüt "Dann eben mit Pferd" um ein zehnjähriges Flüchtlingsmädchen, das in die Förderklasse geht und mit zwei Freunden auf eigene Faust in einem selbstgebauten Pferdekarren aufbricht, nachdem sie nicht zum Ausflug ins Schullandheim mitgenommen wurden.

Vieweg entwickelt mit Spirit Dance" einen weiteren jungen Stoff zusammen mit der Produzentin von "Endzeit", Ingelore König.?