Produktion

Drehschluss für "War Sailor" in Hamburg

Nachdem heute der Hamburg-Dreh zum historischen Spielfilm "War Sailor" beendet wird, werden die Dreharbeiten im norwegischen Bergen fortgesetzt.

11.06.2021 08:45 • von Jochen Müller
Am Set von "War Sailor" im Hamburger Hafen (v.l.n.r.): Helge Albers (FFHSH), Kameramann Sturla Brandth Grovlen, Co-Produzentin Kerstin Ramcke (Letterbox Filmproduktion), Christian Granderath (NDR), Regisseur Gunnar Vikene und Karsten Stöter (Rohfilm Factory) (Bild: Rohfilm Factory)

Heute ist der letzte Drehtag zum historischen Spielfilm War Sailor" in Hamburg. Das Drama um einen norwegischen Seemann, der in den 1940er Jahren von seiner Familie getrennt wird und zwischen den Kriegsfronten auf dem Atlantik überleben muss, war zuvor an sieben Tagen in Hamburg und Lübeck sowie an sechs Tagen in Niedersachsen gedreht worden. Die Dreharbeiten zu der Koproduktion der norwegischen Mer Film und der Leipziger Rohfilm Factory, deren bisher größte Produktion es nach eigenen Angaben ist, werden im norwegischen Bergen fortgesetzt. Unter der Regie von Gunnar Vikene, der auch das Drehbuch geschrieben hat, stehen dort erneut Kristoffer Joner, Pal Sverre Hagen und Ine Marie Wilmann in den Hauptrollen vor der Kamera von Sturia Brandt Grovlen.

Als Koproduzenten von "War Sailor" fungieren die Letterbox Filmproduktion, der NDR und Falkun Films; Fördermittel gab es von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, nordmedia und der MDM für die Produktion und dem Medienboard Berlin-Brandenburg für die Visual Effects. DCM wird den Film in die Kinos bringen, Beta Cinema hat den Weltvertrieb übernommen.