Festival

Online-Ausgabe des Nippon Connection Filmfestival verleiht Preise

Gestern ging die Onlineausgabe des Nippon Connection Filmfestival zu Ende. Das Publikum konnte über drei Preise abstimmen. 2022 soll es wieder ein normales Präsenz-Festival geben.

07.06.2021 13:50 • von Barbara Schuster
"his" erhielt den Nippon Cinema Award (Bild: Nippon Connection)

Gestern ging die Onlineausgabe des Nippon Connection Filmfestival zu Ende. Das Publikum konnte über drei Preise abstimmen. Der 16., mit 2000 Euro dotierte Nippon Cinema Award ging an den Queer-Film "his" von Rikiya Imaizumi. Bei den Dokumentarfilmen wählte das Publikum "Ushiku" von Thomas Ash für den Nippon Docs Award. Und die Zeitreise-Komödie "Beyond the Infinite Two Minutes" von Junta Yamaguchi erhielt den siebten Nippon Vision Audience Award, der ebenso wie der Docs Award mit 1000 Euro ausgestattet ist. Der Nippon Visions Jury Award wurde an "Along The Sea" von Akio Fujimoto verliehen. Die internationale Jury bestand aus Ellen Harrington, Direktorin DFF, Thomas Ash, Regisseur, und Toshiyuki Hasegawa, Kurator des Skip City International D-Cinema Festival. Die Veranstaltung fand wie bereits letztes Jahr Corona-bedingt online statt. Die Organisatoren hoffen, das Publikum bei der nächsten Ausgabe des Nippon Connection Filmfestivals wieder vor Ort in Frankfurt am Main begrüßen zu können. Das 22. Nippon Connection Filmfestival wird vom 24. bis 29. Mai 2022 stattfinden.