TV

Mediengruppe RTL bündelt mit RTL+ Video- und Audio-Angebote

Unter dem Namen RTL+ will die Mediengruppe RTL Deutschland zukünftig nicht nur Bewegtbild-Inhalte, sondern auch die Formate der Plattform AudioNow vereinheitlicht im Abonnement anbieten.

31.05.2021 10:12 • von Michael Müller
Der CEO der Mediengruppe RTL Deutschland: Bernd Reichart (Bild: MG RTL D / Marina Rosa Weigl)

Die RTL Group und die Mediengruppe RTL Deutschland planen bekanntlich für die zweite Jahreshälfte, die Marke RTL national wie international zu transformieren. Teil des Konzepts der Vereinheitlichung ist die Umbenennung des Streamingdienstes TVNow in RTL+. Medienberichten zufolge hat sich dieser Aspekt nun etwas weiter konkretisiert. Die Mediengruppe will nämlich, dem Vorbild von großen amerikanischen Tech-Unternehmen folgend, Video und Audio im Streamingdienst RTL+ zu einem Abonnement bündeln. Das heißt: Die Bewegtbild-Inhalte werden mit dem Hör-Angebot der Plattform AudioNow zusammengebracht.

Wenn die Kartellbehörden die komplette Übernahme von Super RTL, das noch zur Hälfte Disney gehört, bestätigt haben, will die Mediengruppe zudem auch dort in der Markenarchitektur tätig werden und zukünftig auf den durch den Sender bereits etablierten Namen Toggo im Kinder- und Jugendangebot setzen.