Kino

Film- und Medienstiftung feiert 20 Jahre Gerd Ruge Stipendium

In diesem Jahr konnte die Film- und Medienstiftung NRW das Gerd Ruge Stipendium bereits zum 20. Mal vergeben. Insgesamt wurden bis dato dank des Programms für die Entwicklung von anspruchsvollen Dokumentarfilmen 52 Projekte realisiert.

28.05.2021 13:00 • von Barbara Schuster
Die diesjährigen Stipendiaten: Katja Fedulova, Nicole Wegner (oben), Banu Kepenek, Sikander Goldau (unten) (Bild: Uwe Reicherter, Hanna Freres, Onur Kepenek )

In diesem Jahr konnte die Film- und Medienstiftung NRWdas Gerd Ruge Stipendium bereits zum 20. Mal vergeben. In den Genuss der Förderung für die Entwicklung von anspruchsvollen Dokumentarfilmen kommen in der Jubiläumsrunde Sikander Goldau mit "Motherlands" (30.000 Euro), Banu Kepenek mit "Avrupa Ekspres" (30.000 Euro), Nicole Wegner mit "The Culture Wars" (20.000 Euro) und Katja Fedulova mit "Wiederkehr" (20.000 Euro). Pandemie-bedingt fand die Stipendienvergabe digital statt. Gesamt wurden 2021 26 Filmideen eingereicht.

Schirmherr Gerd Ruge warf im Rahmen der Vergabe einen Blick zurück und resümierte: "Als wir gemeinsam das Stipendium ins Leben gerufen haben, wollten wir damit den besonderen, den bedeutenden Dokumentarfilm für die große Leinwand ermöglichen. Im Glücksfall erreicht ein solcher Film etwas, das man vorweggenommene Erkenntnis nennt - er weist auf das hin, was sich noch nicht beweisen lässt und doch da ist. In den vergangenen 20 Jahren konnten mit dem Stipendium 52 Filme entstehen. Das wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement der Filmstiftung. Vor allem aber nicht ohne die Filmemacher*innen, die das Stipendium im besten Sinne genutzt haben. Dafür mein Dank! Und natürlich einen herzlichen Glückwunsch an die aktuellen Stipendiat*innen."

Und Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW ergänzte: "Es ist eine große Ehre und Freude, dass Gerd Ruge uns über 20 Jahre mit seinem Wissen, seiner Empathie und seiner Offenheit begleitet hat. Auch der Jubiläumsjahrgang überzeugte durch eine große Vielfalt an Themen und Stoffen. Dafür danken wir allen Antragsteller*innen und gratulieren ganz besonders den ausgewählten Stipendiat*innen. Mein herzlicher Dank für die inspirierenden Diskussionen geht an meine Jurykolleg*innen und natürlich an unseren Schirmherrn Gerd Ruge, dessen unvoreingenommener Blick uns immer wieder Vorbild ist."

In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden laut Film- und Medienstiftung NRW insgesamt 103 Entwicklungs-Stipendien vergeben. Nach der Zusage haben die Stipendiat*innen 18 Monate Zeit zu recherchieren, ihre Stoffe auszuarbeiten und die Umsetzung ihrer Projekte vorzubereiten. So konnten bis heute bereits 52 unterstützte Projekte realisiert werden. Eine vollständige Liste aller Gerd Ruge Projekte finden Sie hier.