Kino

Universal disponiert noch einmal um

Universal hat auf die sich immer klarer abzeichnende Öffnungsperspektive Ende Juni/Anfang Juli reagiert und einen ersten Schwung an Titeln - darunter auch "Fast & Furious 9" - noch einmal minimal verschoben. Nur auf "Promising Young Woman" muss man nun noch gut zwei Monate länger warten.

20.05.2021 11:16 • von Marc Mensch
Soll jetzt Mitte Juli durchstarten: "Fast & Furious 9" (Bild: Universal)

Wir hatten es schon in unserem Bericht zur großen Universal-Tradeshow beim virtuellen Filmtheaterkongress angemerkt - und sehen uns bestätigt. Im Zuge der Tatsache, dass immer mehr Verleiher aktuell auf breite Öffnungen ab dem 24. Juni setzen, hat Universal knapp ein halbes Dutzend seiner Titel noch einmal neu terminiert - vier davon wurden jeweils nur um eine Woche verschoben.

Aktuell startet das Universal-Jahr im Kino nun also am 24. Juni mit Freaky", es folgen im Wochenabstand Nobody" (1. Juli), Die Croods - Alles auf Anfang" (8. Juli) und schließlich Fast & Furious 9" (15. Juli). Tatsächlich geht es bis in den September nahtlos mit einem Universal-Neustart pro Woche weiter - und auch im späteren Verlauf des Jahres vergeht kaum ein Donnerstag ohne Neustart des Majors.

Einzig auf Promising Young Woman" muss man in Deutschland nun ein Stück länger warten, der Film startet statt am 10. Juni nun am 19. August. Neu in der Starliste sind überdies "The Sparks Brothers" am 7. Oktober und "The Northman" am 7. April 2022.

Wie sehr die neuerlichen Verschiebungen übrigens der unklaren Öffnungssituation geschuldet sind, zeigt übrigens die Tatsache, dass "Fast & Furious 9" nun auch in Großbritannien verlegt wurde - allerdings nach vorne, auf den 24. Juni.