Kino

Tradeshow Warner Bros: Das Beste kommt JETZT!

Jede Warner-Tradeshow ist ein Event - auch wenn sie nur virtuell stattfindet. In kurzen 90 Minuten unterstrich der Major aus Hamburg, dass er unverändert aufs Kino setzt, mit Blockbustern aus Hollywood und starkem deutschen Produkt mit klingenden Namen.

19.05.2021 12:59 • von Thomas Schultze
Topevent mit Erfolgsgarantie: "The Suicide Squad" (Bild: Warner Bros.)

Jede Tradeshow von Warner Bros ist ein Event. Das war vor Corona so. Das ist auch (so gut wie) nach Corona der Fall. Dass sie in diesem Jahr auf dem Kongress Kino nur digital stattfinden kann, tut dem keinen Abbruch. In kurzen und kurzweiligen 90 Minuten unterstrich der Major aus Hamburg, dass er unverändert aufs Kino setzt, in der bewährten Mischung aus großen Blockbustern aus Hollywood und starkem deutschen Produkt mit klingenden Namen.

Nach einem stimmungsvollen Auftakt, in dem der Bogen geschlagen wurde von Casablanca" ins Hier und Jetzt und eine "große Zukunft" angekündigt wurde, meldete sich zur Begrüßung aus ihrem Büro in Paris erstmals die neue Country Managerin Deutschland zu Wort. Iris Knobloch hatte im vergangenen Jahr die Nachfolge von Willi Geike angetreten, arbeitet allerdings selbst auch schon seit 25 Jahren bei Warner Bros., seit 2006 als Country Managerin Frankreich. Sie freue sich auf die "enge und vertrauensvolle" Zusammenarbeit mit den deutschen Kinobetreibern, sagte sie und bedauerte, ein erstes Zusammentreffen in Person erst einmal noch auf die kommende Tradeshow verschieben zu müssen. "Kino stand und wird auch künftig exklusiv wieder ganz oben stehen", stellte sie die Prioritäten für den Major klar und unterstrich noch einmal: "Die Betonung liegt auf Kino. Wir glauben ganz fest an die Zukunft des Kinos."

Peter Schauerte, Head of Local Content, übernahm im Anschluss im Hambuerger Büro und versicherte auch von seiner Seite: "Das Kino ist wichtig, das Kino ist unantastbar", um die Conference des Streifzugs durch den kommenden Slate dann an Tim van Dyk, Senior Vice President Marketing, und Steffen Schier, Senior Vice President Theatrical Distribution, zu überlassen, die nach 182 Tagen Lockdown darauf brennen, die Filme des Studios "zuerst ins Kino zu bringen. Wir vermissen das Kino!" Dafür stehen unmittelbar nach bundesweiter Öffnung der Kinos fünf Blockbuster aus Hollywood in den Startlöchern. Godzilla vs Kong" und Tom & Jerry" werden spätestens ab Mitte Juni zum Einsatz kommen, wenn die Kinos bundesweit wieder geöffnet sind, weil beide Titel bereits erfolgreich dort zum Einsatz kommen, wo Kino wieder Teil des öffentlichen Lebens ist. Damit wolle man "ein Zeichen setzen mit zwei großen Filmen". Am 1. Juli folgt Conjuring 3: Im Bann des Teufels", dessen Trailer einen immens starken Start auf YouTube hingelegt hat, und zwei Wochen darauf der Familienhit "Space Jam 2", in dem LeBron James in die Fußstapfen von Michael Jordan tritt, der den ersten Teil zum Hit in den deutschen Kinos hatte werden lassen mit 2,5 Mio. Kinogängern. Und schließlich wird der mit dem Who's Who von Hollywood besetzte The Suicide Squad" den Sommerreigen beschließen, diesmal inszeniert von Guardians of the Galaxy"-Macher James Gunn, der in einem Promoreel erklärte, diese Comicadaption sei die mit Abstand größte Produktion, an der er je gearbeitet hätte.

Teilweise parallel zu den US-Titeln wird Warner Bros. auch wieder Local Product in die deutschen Kinos bringen: Am 1. Juli steht Generation beziehungsunfähig" in den Startlöchern, eine freche romantische Komödie mit Frederick Lau und Luise Heyer in den Hauptrollen, die gezielt als Alternativprogramm zur Fußball-EM auf Publikumsfang geht. Zwei Wochen später - "wenn Deutschland die EM gewonnen hat", wie Tim van Dyk augenzwinkernd anmerkte - folgt Nebenan", das Regiedebüt von Daniel Brühl, das seine offizielle Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale feierte, seine inoffizielle Weltpremiere allerdings in einem kleinen Kiezkino in Berlin hatte, wie Brühl in einem Einspieler anmerkte, wo er ihn seinen besten Freunden erstmals zeigte. Und gleich noch zwei deutsche Produktionen: Mein Sohn" von Lena Stahl, ein tragikomisches Roadmovie mit Anke Engelke, Jonas Dassler und Hannah Herzsprung, kommt am 12. August; der Animationsmonsterspaß Happy Family 2" am 19. August. Und dann kann man sich am 2. September aufDetlev Bucks Neuverfilmung von Thomas Manns Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" freuen. Der zeitlose Stoff wurde - wie "Nebenan" von Bestsellerautor Daniel Kehlmann adaptiert und zeigt in den Hauptrollen Jannis Niewöhner, Liv Lisa Fries, David Kross und Maria Furtwängler. Sieht Klasse aus.

Sehr große Dinge lassen sich, wie man nun schon seit Längerem weiß, von der Neuverfilmung von Dune" von Denis Villeneuve erwarten: Der Trailer verspricht jedenfalls ein Eintauchen in prächtige Science-Fiction-Welten, wie man das schon länger nicht mehr gesehen hat. Bei Warner Bros. baut man fest auf einen Erfolg, weil man sich erhofft, dass die Adaption von Frank Herberts Klassiker zum Franchise ausgebaut werden kann. Am 16. September geht's los. Ob der Film tatsächlich in Venedig Weltpremiere feiern wird, wie man munkelt, wurde auf der Tradeshow von Warner Bros. nicht beantwortet. Man hatte ja noch weitere Filme für das letzte Quartal 2021 anzukündigen: In "Töchter" von Nana Neul geht Josef Bierbichler mit seinen Töchtern Birgit Minichmayr und Alexandra Maria Lara auf eine letzte Italienreise. Das ganz große Familienpublikum kommt auf seine Kosten bei dem Westernabenteuer Der junge Häuptling Winnetou" von den Fünf Freunde"-Machern SamFilm und Mike Marzuk.

Til Schweiger ist im November zurück mit Die Rettung der uns bekannten Welt", seinem wohl emotionalsten Film seit Honig im Kopf", eine Arbeit, die, so Schweiger in einem Einspieler, ihm sehr am Herzen liege. Außerdem betonte er, dass er überzeugt sei, seinem jungen Star Emilio Sakraya, den er in Kalte Füße" entdeckt hatte, stehe eine große Karriere bevor. Im letzten Monat des Jahres stehen dann noch zwei weitere außerordentliche deutsche Produktionen auf dem Programm, die eigentlich bereits 2020 in die Kinos hatten kommen sollen: Die Realverfilmung von "Laras Stern" soll direkt anknüpfen an den Erfolg des gleichnamigen Animationsfilms, der Warner Bros. 2004 ein Millionenpublikum beschert hatte. Und schließlich steht Karoline Herfurth in den Startlöchern mit Wunderschön", den die Regisseurin im Einspieler als "starken Frauenfilm" bezeichnete und der auf unterhaltsame, manchmal lustige, manchmal traurige Weise aufräumt mit dem bizarren Schönheitswahn, dem sich moderne Frauen ausgesetzt sehen. Letzter Film für Warner Bros. in 2021 wird dann "Matrix 4" mit Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss sein, der in Studio Babelsberg gedreht wurde und nahtlos anschließen wird an die längst legendäre Science-Fiction-Trilogie der Wachowski-Geschwister.

Und weil man weitermachen soll, wenn's am schönsten ist, gab es noch eine kurze Vorschau auf das, was im Verleih von Warner Bros. 2022 kommen wird: Wolke unterm Dach" von Alain Gsponer mit Frederick Lau und Hannah Herzsprung - eine "Familiengeschichte, die unter die Haut geht"; Oskars Kleid" nach einem Drehbuch von und mit Florian David Fitz, inszeniert von Hüseyin Tabak; "1000 Zeilen" von Michael Bully Herbig mit Elyas M'Barek und Jonas Nay und schließlich noch der neue Film von Fatih Akin, "Rheingold", in dem auch Emilio Sakraya die Hauptrolle spielt. Gemeinsam mit Akin sagte Peter Schauerte schließlich Bye-Bye zu den Kinobetreibern und verwies darauf, dass 2022 bei Warner Bros. nicht allein vom deutschen Film bestritten wird. Unter anderem könne man sich aus Hollywood freuen auf The Batman", Aquaman 2", "The Flash", Black Adam" mit Dwayne Johnson, "Fantastic Beasts 3", Elvis" von Baz Luhrmann und "Magic Mike 3".