TV

Einschaltquoten: "Systemsprenger" geht durch die Decke

So ein harter Film, so ein großer Triumph bei seiner Free-TV-Premiere: "Systemsprenger" war hinter der "Tagesschau" das erfolgreichste Programm am Montagabend. Das ZDF brachte das Drama zur Primetime.

18.05.2021 08:43 • von Michael Müller
Helena Zengel in "Systemsprenger" (Bild: Port-au-Prince (24 Bilder))

Der deutsche Spielfilm "Systemsprenger" war ein toller Kinoerfolg, der deutsche Oscar-Beitrag seines Jahrgangs und brachte Regisseurin Nora Fingscheidt mit Sandra Bullock bei einem Folge-Projekt zusammen. Ganz zu schweigen davon, dass Hauptdarstellerin Helena Zengel so die Aufmerksamkeit von Paul Greengrass errang, im Western "Neues aus der Welt" neben Tom Hanks besetzt und für einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin nominiert wurde. Und die guten Nachrichten reißen bei "Systemsprenger" nicht ab: Bei seiner Free-TV-Premiere holte der Film in der Primetime des ZDF am Montagabend 5,06 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und einen Marktanteil von 16,4 Prozent.

Nur die "Tagesschau" in der ARD hatte mit 5,56 Millionen Zuschauenden noch eine größere Nachfrage. Das ist ein bombastischer Erfolg für das "Systemsprenger"-Team. Der Mut des ZDF, den auch gar nicht so einfach zu verdauenden Film nicht in einer späteren Sendeschiene zu verstecken, zahlte sich voll aus. Auf RTL hatte unterdessen die Show "Wer wird Millionär?" 4,11 Millionen Zuschauende, die ARD-Doku "Der kleine Held vom Hamsterfeld" wollten 3,05 Millionen Zuschauende um 20.15 Uhr sehen.

Bei den 14- bis 49-Jährigen war hinter der "Tagesschau" die Vox-Show "Die Höhle der Löwen" mit 15,4 Prozent sehr gut nachgefragt. Auch hier holte "Systemsprenger" mit 11,1 Prozent einen sehr ordentlichen Wert. "Wer wird Millionär?" hatte bei den jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauern einen Marktanteil von 10,8 Prozent. Nach Annalena Baerbock und Olaf Scholz war auf ProSieben zur besten Sendezeit der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, dran, Fragen von Linda Zervakis und Louis Klamroth gestellt zu bekommen. Das brachte 7,7 Prozent. Die Serie "Young Sheldon" blieb im Anschluss mit 7,0 Prozent auf diesem Niveau.