Kino

Tradeshow Neue Visionen: Kino-Genuss garantiert!

Im Rahmen des virtuellen HDF-Kongresses "Kino 2021 Digital" präsentierten Torsten Frehse, Sylvia Müller und Veronika Greskamp von Neue Visionen Filmverleih live fünf kommende Highlights mit großem Crowd-Pleaser-Potenzial.

19.05.2021 14:43 • von Barbara Schuster
Nikos aus "Der Hochzeitsschneider von Athen" versucht sich zunächst als mobiler Schneider auf Märkten (Bild: Neue Visionen)

Im Rahmen von Kino 2021 Digital präsentierte Neue Visionen fünf kommende Highlights. Live zugeschaltet waren die beiden Geschäftsführer Torsten Frehse und Sylvia Müller sowie Veronika Greskamp. Frehse wies zunächst auf die Anfang März abgehaltene digitale Filmschau hin, in deren Rahmen bereits die anstehenden Filme ausführlich vorgestellt und die exklusive Kinoauswertung des Line-ups bekräftigt wurde (wir berichteten). "Damit es nicht langweilig wird, haben wir deshalb heute einige unserer ganz neuen Einkäufe mitgebracht", so Frehse zur Einstimmung.

So hat der Berliner Verleih mit "Rumba Therapy" die neue Komödie von Schauspieler und Filmemacher Franck Dubosc im Angebot. Ein echter Crowd Pleaser, wie zuvor sein Regiedebüt Liebe bringt alles ins Rollen", das mit über 2,5 Mio. Besuchern in Frankreich einer der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018 war und auch international mit über 25 Mio. Dollar Einspiel reüssierte. Wie bereits in "Liebe bringt alles ins Rollen" spielt Dubosc auch in "Rumba Therapy" die Hauptrolle, einen Mann in seinen Fünfzigern, der sich als Busfahrer durchs Leben schlägt, vor vielen Jahren Frau und Baby hat sitzen lassen und nun, nach einem leichten Herzinfarkt, das Bedürfnis verspürt, seine mittlerweile erwachsene Tochter, die in Paris als Tanzlehrerin arbeitet, besser kennenzulernen. Kurzerhand beschließt er, einen Tanzkurs bei ihr zu besuchen, obwohl er Tanzen überhaupt nicht ausstehen kann...

Appetit machte auch der Ausschnitt aus "A la carte" (Délicieux"), dem neuen Film von Eric Besnard, mit dessen Birnenkuchen mit Lavendel" Neue Visionen 2016 über 700.000 Besucher in die deutschen Kinos lockte. "A la carte" spielt im Revolutionsjahr 1789 und handelt von einem Koch, dessen Esskünste an einem adeligen Hof nicht auf Gegenliebe stoßen und kurzerhand gefeuert wird. Daraufhin schottet er sich von allen ab, will nie wieder kochen. Erst durch eine Frau, die bei ihm Kochen lernen will, findet er wieder zurück zu seiner Leidenschaft. Gemeinsam eröffnen sie das erste Restaurant Frankreichs, verköstigen Adelige wie Bauern mit köstlichen Speisen und erfinden sogar Pommes Frites.

Ebenfalls aus Frankreich kommt die Komödie "Der Rosengarten von Madame Vernet" von Pierre Pinaud, die Neue Visionen am 9. September startet. Hier spielt die renommierte französische Darstellerin Catherine Frot die titelgebende Madame Vernet, eine berühmte, auf Rosenzucht spezialisierte Gärtnerin, deren einst blühendes Unternehmen von der Pleite bedroht ist. Als ihr drei Ex-Sträflinge über ein Resozialisierungsprogramm als neue Mitarbeiter untergejubelt werden, scheint die Lage noch aussichtsloser. Doch Madame Vernet reißt das Ruder herum, die scheinbar so überhaupt nicht in die Welt der Rosen passenden neuen Mitarbeiter geben den nötigen neuen Aufschwung, und die Aussicht, beim nächsten Rosen-Wettbewerb zu gewinnen, rückt in greifbare Nähe - auch wenn zu nicht ganz legalen Mitteln gegriffen wird...

Wunderbare, farbenprächtige Bilder lieferte der Trailer von Der Hochzeitsschneider von Athen", den Neue Visionen Ende August in die Kinos bringt. Die poetische Geschichte handelt von einem Herrenschneider alter Schule (Dimitris Imellos), dessen Geschäft in die Zwangsvollstreckung rutscht und der in seiner Not anfängt, sich auf dem Feld der Damenmode, speziell der Brautmode, zu versuchen und damit große Erfolge feiert. Das in Griechenland gedrehte Langfilmdebüt von der im Land der Götter aufgewachsenen Deutsch-Griechin Sonia Liza Kentermann (sie schrieb auch das Drehbuch) entstand mit elemag pictures als deutschem Koproduktionspartner.

Als erster Titel der neuen Kooperation zwischen Neue Visionen und Splendid Film wurde schließlich noch Helden der Wahrscheinlichkeit" per Trailer präsentiert. Der neue Film von Anders Thomas Jensen ist eine schwarzhumorige Rachegeschichte mit Mads Mikkelsen in Bestform. Der Kinohit aus Dänemark eröffnete das vergangene Filmfestival Rotterdam und bietet eine Geschichte, die immer absurdere Haken schlägt, als Mads Mikkelsen als Soldat und ein Haufen Wahrscheinlichkeitsrechnungs-Freaks beschließen, die Rocker-Gang "Riders of Justice" aufzuspüren, die für einen Anschlag auf einen Zug verantwortlich sein soll, in dem Mikkelsens Frau ums Leben gekommen ist.