Kino

"Wir stehen zusammen in den Startlöchern"

Morgen startet der virtuelle Filmtheaterkongress Kino 2021 Digital. Im Vorfeld wenden sich die Spitzen von HDF, AG Kino-Gilde, VdF und AG Verleih mit einem gemeinsamen Grußwort an die Branche.

17.05.2021 13:37 • von Marc Mensch
Christine Berg, Christian Bräuer, Johannes Klingsporn und Björn Hoffmann blicken auf die anstehenden Wiedereröffnungen (Bild: Mike Auerbach, VdF, David von Becker, AG Verleih)

Als sich die vier Verbandsspitzen von HDF, AG Kino-Gilde, VdF und AG Verleih vor einem Jahr für Blickpunkt: Film zu einem gemeinsamen Grußwort an die Branche zusammenfanden, war nicht absehbar, wie lang die Krise dauern würde. Doch nun ist Licht am Horizont - und die Branche kann mit Hoffnung in den morgen startenden Filmtheaterkongress Kino 2021 Digital gehen. Zeit für ein neuerliches Grußwort:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,

als wir Ihnen vor einem Jahr in einem gemeinsamen Grußwort schrieben, dass der jährliche Filmtheaterkongress in Baden-Baden aufgrund der Pandemie nicht stattfinden könne, hat wohl niemand ernsthaft damit gerechnet, dass wir dieses Jahr zum zweiten Mal vor dieser Situation stehen würden. Hinter uns allen liegt ein sehr hartes Jahr, Existenzen stehen nach wie vor auf dem Spiel und zahlreiche Filme mussten immer wieder verschoben werden oder wurden erst gar nicht im Kino ausgewertet. Fast jede*r von uns hatte sicherlich ab und zu das Gefühl, diesen pandemischen Zustand nicht mehr länger ertragen zu können.

Doch auch positive Erfahrungen werden wir aus den letzten eineinhalb Jahren mitnehmen. Welche das sein werden, wird die Zukunft noch zeigen. Sicher ist, dass Home Office und Videokonferenzen aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken sind und man für ein Meeting kaum noch quer durchs Land reisen wird. Themen wie Nachhaltigkeit und Work-Life-Balance werden stärker in den Fokus rücken.

Für die Kinowirtschaft wird es in den kommenden Monaten vor allem darum gehen, ihr Publikum zurückzugewinnen und wieder für das einzigartige Gemeinschaftserlebnis auf der großen Leinwand zu begeistern. Hier stehen wir alle zusammen in den Startlöchern, um dann hoffentlich bald mit plan- und kalkulierbaren Szenarien an den Start gehen zu können. Unsere größte Herausforderung wird es sicherlich sein, die Politik davon zu überzeugen, dass wir einen möglichst engen zeitlichen Korridor zwischen dem ersten und letzten Kino, das öffnet, benötigen. Die Flickenteppich-Lösungen nach dem ersten Lockdown dürfen sich keinesfalls wiederholen. Auch die Entscheidung über die Maskenpflicht am Platz wird eine große Rolle spielen, denn nur wenn diese wegfällt, wird ein wirtschaftliches Arbeiten für die Kinos möglich sein.

Außer der erfolgreichen Wiedereröffnung stehen aber noch andere wichtige Zukunftsthemen vor der Tür: Welche weiteren Veränderungen wird die fortschreitende Digitalisierung mit sich bringen? Welche Ansprüche werden die Besucher künftig an uns stellen? Wie werden sich das Arbeitsumfeld Kino und sämtliche damit verbundenen Bereiche und Branchen weiterentwickeln?

Es gibt so viel zu besprechen! Umso mehr freuen wir uns, dass der Kinokongress 2021 DIGITAL als zweites Branchenevent nach der Berlinale eine Plattform bietet, auf der sich Betreiber, Verleiher und alle anderen in der Branche Tätigen endlich wieder austauschen, inspirieren und zu vielen spannenden Themen informieren können. Mit über 750 Teilnehmern ist die Resonanz überwältigend und zeigt, wie groß das Bedürfnis aller ist, wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.

Lassen Sie uns dieses digitale Wiedersehen nutzen, um gemeinsam an den großen Themen unserer Branche zu arbeiten und heute die Zukunft der Branche zu gestalten.

Fühlen Sie sich alle virtuell gedrückt und bleiben Sie auf dem Endspurt der Pandemie weiter gesund.

Herzlichst,

Christine Berg, Vorstandsvorsitzende HDF Kino

Christian Bräuer, Vorstandsvorsitzender AG Kino-Gilde

Johannes Klingsporn, Geschäftsführer VdF

Björn Hoffmann, Vorstandsvorsitzender AG Verleih