TV

Einschaltquoten: Primetime-Sieg zum Auftakt für RTL-Murmel-Show

Die neue RTL-Show "Murmel-Mania" holte den besten Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen in der gestrigen Primetime. Beim Gesamtpublikum hatte Altbewährtes die Nase vorn.

12.05.2021 09:17 • von Jochen Müller
Harry Wijnvoord, Moderator Chris Tall, Marijke Amado und Ingolf Lück (v. l. n. r.) in der neuen RTL-Show "Murmel-Mania" (Bild: TVNOW/W.Rutten)

Mit einem Marktanteil von 14,6 Prozent holte die neu gestartete Show "Murmel-Mania" für RTL gestern den Primetime-Sieg bei den 14- bis 49-Jährigen. Ebenfalls einen zweistelligen Marktanteil in dieser Zielgruppe erzielte das in der vergangenen Woche neu gestartete ProSieben-Format "Jenke.Crime", das mit 11,3 Prozent knapp einen Prozentpunkt über seinem Vorwochenwert lag. Um gut einen halben Prozentpunkt gegenüber der Vorwoche verbesserte sich die Vox-Musikshow "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert", die gestern einen 14/49-Marktanteil von 9,1 Prozent erzielte. Das Sat1-Reportageformat "112 Notruf Deutschland" kam gestern in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 6,2 Prozent und lag damit nur knapp vor der RTlZWEI-Sozialreportage "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern" (6,1 Prozent).

Beim Gesamtpublikum dominierte das Erste den gestrigen TV-Abend. Nach der "Tagesschau" (5,54 Mio. Zuschauer / MA: 18,2 Prozent) kamen die Dauerbrenner Um Himmels Willen" und In aller Freundschaft" auf 4,81 Mio. Zuschauer (MA: 15,4 Prozent) bzw. 4,75 Mio. Zuschauer (MA: 15,6 Prozent). Beide blieben dabei (leicht) unter den jeweiligen Vorwochenwerten. Das ZDF startete mit der "ZDFzeit"-Dokumentation "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" (3,49 Mio. Zuschauer / MA: 11,2 Prozent) in die gestrige Primetime; das Magazin "Frontal 21" kam im Anschluss auf 2,85 Mio. Zuschauer (MA: 9,3 Prozent). Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Zweite mit der "heute"-Sendung erzielt gehabt, die ab 19 Uhr 4,51 Mio. Zuschauer (MA: 18,9 Prozent) sahen.