TV

"Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution" im Rennen um die Goldenen Nymphen

Von 18. bis 22. Juni findet das Monte Carlo Television Festival als hybride Veranstaltung statt. 27 Programme aus 14 Ländern nehmen an den dortigen Wettbewerben teil.

11.05.2021 12:18 • von Jochen Müller
Für eine Goldene Nymphe nominiert: "Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution" (Bild: MDR/UFA Fiction/Steffen Junghans)

Der von UFA Fiction produzierte Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution" ist beim 60. Monte Carlo Television Festival in der Kategorie "Fiction" für die Goldene Nymphe nominiert. Der ARD-Mittwochsfilm der vergangenen Woche konkurriert dabei mit Produktionen aus Spanien, Großbritannien, Israel, den USA, Finnland und Tschechien.

In der Kategorie "Aktuelle Reportagen" ist die "ZDFzoom"-Folge "Donald first: Trumps Angriff auf Amerika" für eine Goldene Nymphe nominiert; die Konkurrenz kommt hier aus der Schweiz, Portugal, Großbritannien und Frankreich.

Ebenfalls für eine Goldene Nymphe nominiert ist der mit deutscher Beteiligung entstandene Dokumentarfilm "Dying to Divorce", der mit Produktionen aus der Schweiz, Großbritannien, Schweden und Katar um die Auszeichnung in der Kategorie "News/Dokumentation" konkurriert.

Gleich zwei deutsche Produktionen gehen ins Rennen um den "Prix Special du Prince Rainier III": die HR-Dokumentation "Eine Welt ohne Fleisch" und Jim Raketes Dokumentarfilm Now" über die "Generation Greta".

Das Monte Carlo Television Festival findet von 18. bis 22. Juni statt. Nach der Absage im vergangenen Jahr ist vor dem Hintergrund der nach wie vor bestehenden Corona-bedingten Reisebeschränkungen ein hybrides Festival geplant.

Weitere Informationen unter www.tvfestival.com.