TV

Netflix-Wochencharts: "Shadow and Bone" Vs. "Jupiter's Legacy"

Am Wochenende trafen in den deutschen Charts die beiden Netflix-Serien "Shadow and Bone" und "Jupiter's Legacy" erstmals aufeinander. Da hatten die Superhelden die Nase vorn. Insgesamt dominieren aber noch Schatten und Knochen.

10.05.2021 07:46 • von Michael Müller
Netflix-Erfolge: "Shadow and Bone" (l.o.), "Sexify" (l.u.) und "Jupiter's Legacy" (r.u.) (Bild: Netflix)

Am Wochenende wurde die Netflix-Serie "Shadow and Bone" zwar Samstag und Sonntag von Platz eins der Tagescharts durch die andere aufwendige Eigenproduktion, "Jupiter's Legacy" (20 Punkte), verdrängt. In den deutschen Netflix-Wochencharts reicht es trotzdem locker für die Pole Position mit fast perfekten 68 Punkten. In den deutschen Jahrescharts steigt "Shadow and Bone" so schon auf Platz acht mit jetzt insgesamt 158 Punkten. Weltweit betrachtet, ragt das Fantasy-Epos aber nicht mehr so wie in seiner ersten kompletten Woche heraus. Man könnte sogar festhalten, dass der Animationsfilm "Die Mitchells gegen die Maschinen" bei der Datensammelseite Flixpatrol auf der ganzen Welt die Nase vorn hatte. Und auch die polnische Serie "Sexify" sowie die spanische Miniserie "Kein Friede den Toten" waren zahlenmäßig fast ebenbürtig.

Das gilt auch so für die deutschen Netflix-Wochencharts, wenn es um "Sexify" geht. Vielleicht kommen gerade wegen der regressiven Sexualpolitik der aktuellen konservativen polnischen Regierung sehr Sex-zentrierte Formate aus Deutschlands Nachbarland. Die deutsche Netflix-Nutzerschaft springt auf jeden Fall darauf an. War es vergangenes Jahr noch das BDSM-Filmphänomen "365 Days", ist es jetzt mit "Sexify" eine Serie über junge Frauen, die an einer App für den perfekten weiblichen Orgasmus arbeiten. Was ein bisschen nach "Mädchen, Mädchen 2.0" klingt, war in den deutschen Charts immer direkt hinter "Shadow and Bone" vertreten und sammelte sehr gute 61 Punkte ein.

Die anderen beiden genannten weltweiten Hits, "Kein Friede den Toten" (48 Punkte) und "Die Mitchells gegen die Maschinen" (34 Punkte), waren in Deutschland nachgefragt, aber auf einem deutlich weniger intensiven Niveau als "Shadow and Bone" oder eben "Sexify". Julia von Heinz' Film "Und morgen die ganze Welt" schaffte es seit seinem Start am 5. Mai noch nicht in die allgemeinen Tagescharts. Schaute man aber beispielsweise am gestrigen Sonntag auf die Tages-Hitliste, die Serien ausspart und sich vollends auf die Filme konzentriert, entdeckte man "Und morgen die ganze Welt" auf Platz acht hinter "Things Heard & Seen" und vor der deutschen Komödie "Mann tut, was Mann kann".

Top Ten (KW18):

01. Shadow and Bone (68 Pkt.)

02. Sexify (61 Pkt.)

03. Kein Friede den Toten NEU (48 Pkt.)

03. Suits (48 Pkt.)

05. Unlocked NEU (35 Pkt.)

06. Die Mitchells gegen die Maschinen NEU (34 Pkt.)

07. Jupiter's Legacy NEU (20 Pkt.)

08. Ecape Plan: The Extractors NEU (19 Pkt.)

09. Things Heard & Seen (18 Pkt.)

10. Star Trek: Beyond NEU (9 Pkt.)

Netflix veröffentlicht sei Ende Februar 2020 täglich nach Beliebtheit sortierte Top-Ten-Listen. In den deutschen Wochencharts sind diese hier jetzt nach einem Punktesystem aufgeschlüsselt und zusammengezählt worden. Dabei erhält der Erstplatzierte zehn Punkte, der Zweitplatzierte neun Punkte und so weiter. Natürlich können so besonders große Zuschauerabstände zwischen den Platzierungen nicht erfasst werden. Da die Netflix-Nutzer aber vor allem Serien und Filme in Schüben schauen, bildet diese Top Ten gut den Trend ab, welche Unterhaltungsprodukte aktuell am populärsten sind.