TV

VoD-Charts April: 17 Staffeln führen zum Erfolg

Für die ersten Mai-Tage liegen keine aktuellen VoD-Charts vor. Sehr wohl aber für den Gesamtmonat April. Gewinner ist kein Streaming-Original.

07.05.2021 14:06 • von Jörg Rumbucher
Schwimmt auf einer Erfolgswelle: Die Krankenhaus-Serie "Grey's Anatomy" (Bild: Disney)

Für die erste Mai-Woche konnten keine vollständigen VoD-Charts erstellt werden. Stattdessen liegen aber Ergebnisse für den gesamten Monat April vor. Goldmedia zufolge war die Krankenhausserie "Grey's Anatomy" derjenige Inhalt, der mit Abstand die meisten Zugriffe auf sich vereinigen konnte. Neben ihrer - grundsätzlichen - Beliebtheit dürfte für den Erfolg auch eine Rolle gespielt haben, dass "Grey's Anatomy" auf mehr als ein Dutzend Plattformen verfügbar ist; wenn auch mit einer unterschiedlichen Anzahl an Staffeln. Die Vorreiter, darunter Amazon Prime Video, Disney+, MagentaTV und Joyn verfügen derzeit über 17 Staffeln. Letztlich kam Goldmedia zufolge 15,5 Mio. Abrufe zustande.

Platz zwei geht dann aber doch an ein "echtes" Original: Die Netflix-Serie "Wer hat Sara ermordet?" kam demnach auf eine Bruttoreichweite von 12,9 Mio. Bronze geht an "Riverdale": Die Mysteryserie ist ebenfalls auf verschiedenen Portalen im Angebot, aber nur bei Netflix in einer klassischen Abo-Flatrate.

Aus heimischer Sicht ist natürlich hervorzuheben, dass der Amazon-Prime-Erfolg "LOL - Laughing Out Loud" Eingang in die Top-10 fand. Das Comedy-Format kam im April auf fast acht Mio. Views.

VoD-Charts

1. Grey's Anatomy 15,5 Mio.

2. Wer hat Sara ermordet? 12,9 Mio.

3. Riverdale 12,0 Mio.

4. Modern Family 9,61 Mio.

5. Lucifer 9,20 Mio.

6. The Big Bang Theory 9,02 Mio.

7. The Walking Dead 8,99 Mio.

8. Haus des Geldes 8,88 Mio.

9. Criminal Minds 8,10 Mio.

10. LOL - Last One Laughing 7,98 Mio.

Quelle: Goldmedia