Produktion

Constantin-Produktion "Liebesdings" abgedreht

Für die erste Zusammenarbeit von Regisseurin Anika Decker und Constantin Film im Rahmen eines Exklusivvertrags, in der Elyas M'Barek einen gefeierten Schauspieler auf der Flucht vor den Medien und seiner eigenen Vergangenheit spielt, ist jetzt die letzte Klappe gefallen.

07.05.2021 09:00 • von Jochen Müller
Elyas M'Barek in "Liebesdings" (Bild: Constantin Film)

In Berlin ist jetzt die letzte Klappe für Liebesdings" gefallen, die erste Regiearbeit von Anika Decker im Rahmen eines zwischen ihr und der Constantin Film geschlossenen Exklusivvertrags.

Im Mittelpunkt des Films, zu dem Decker auch das Drehbuch geschrieben hat, steht der von Elyas M'Barek gespielte Marvin Bosch, Deutschlands größter Filmstar, dessen neuester Film vor seiner Premiere steht. Doch auf Marvin Bosch wartet man auf dem Roten Teppich vergeblich, denn seitdem ein Interview mit der von Alexandra Maria Lara gespielten Boulevardjournalistin Bettina Bamberger gründlich in die Hose gegangen ist, befindet sich Marvin Bosch auf der Flucht vor den Medien. Dabei landet er ausgerechnet in Friedas (Lucie Heinze) feministischem Off-Theater "3000", das kurz vor dem Aus steht. Ständig unter der Beobachtung der staunenden Öffentlichkeit stehend, versuchen die beiden, zusammen mit Friedas Freunden, das Theater zu retten und Marvin Boschs Ruf wieder herzustellen. Vor allem stellt sich aber die Frage, ob es den beiden gelingt, der Liebe eine Chance zu geben. Weitere Rollen haben u.a. Peri Baumeister, Denis Moschitto, Linda Pöppel, Maren Kroymann, Paul Zichner, Anna Thalbach, Anton Weil, Jochen Schropp, Lucas Reiber und Rick Kavanian übernommen.

Produziert wird "Liebesdings" von der Constantin Film in Zusammenarbeit mit Decker Bros, als Produzent*innen fungieren Rüdiger Böss, Philipp Reuter, Anika Decker und Jan Decker. Als Executive Producer ist der Vorstandsvorsitzende der Constantin Film AG, Martin Moszkowicz, an Bord, der nach Drehschluss erklärt: "Ich bedanke mich bei Anika Decker für das Vertrauen, ihren neuen Spielfilm mit der Constantin Film zu realisieren. Der grandiosen Starbesetzung, allen voran Elyas M'Barek, den Produzenten und dem gesamten Team möchte ich gratulieren, die Dreharbeiten in so schwierigen Zeiten punktgenau zu Ende gebracht zu haben. Wir freuen uns sehr, den Film im nächsten Jahr in die Kinos zu bringen."

Anika Decker dankte der Constantin Film, ihrem nach eigenem Bekunden "neuen Zuhause" für die "schöne Zusammenarbeit": "Es war einfach wunderbar, mit meiner absoluten Traumbesetzung arbeiten zu dürfen. Dieser Film ist ein sehr persönliches Projekt für mich. Im Zuge des zunehmenden Erfolgs rechtsradikaler Parteien mit ihrem homophoben und misogynen Weltbild, möchte ich auf humoristische Weise eine freiere Welt zeichnen, die wir gemeinsam mit der Hauptfigur Marvin entdecken."

Hauptdarsteller Elyas M'Barek betont: "Es war mir eine große Freude wieder mit meiner langjährigen Freundin Anika Decker zu drehen, noch dazu für mein filmisches Zuhause, der Constantin Film. Herzlichen Dank an Anika und Jan Decker, das ganze Filmteam, das Ensemble bester Kolleginnen und Kollegen sowie Martin Moszkowicz, Torsten Koch, Rüdiger Böss und das gesamte Team der Constantin Film. Ich freue mich auf den Kinostart Anfang 2022 und hoffe sehr, dass die Kinos schon sehr bald wieder öffnen werden, denn das Kino ist und bleibt der schönste Ort, um einen Film zu erleben."

Constantin Film hat den Kinostart von "Liebesdings", der vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, dem FFF Bayern und dem DFFF Förderung erhielt, für den 17. Februar 2022 eingeplant.