Kino

Geschäftsführung für VdF und BVV gesucht

Zwei langjährige Persönlichkeiten deutscher Filmverbände werden in der zweiten Jahreshälfte in ihrer Funktion als Geschäftsführer ausscheiden. Die Suche nach Nachfolgern für beide Verbände hat bereits begonnen.

06.05.2021 18:02 • von Jörg Rumbucher
Joachim A. Birr und Johannes Klingsporn auf einer gemeinsamen Veranstaltung (Bild: BF)

Für zwei wichtige Verbände der deutschen Filmwirtschaft stehen bedeutende Personalentscheidungen an. So steht fest, dass Johannes Klingsporn den Verband der Filmverleiher (VdF) zum Jahresende verlassen und sich in den Ruhestand verabschieden wird. Ebenso wird Joachim A Birr beim Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) ausscheiden. Beide leiten den jeweiligen Verband in der Funktion eines Geschäftsführer, bzw. Geschäftsführenden Vorstandsmitglieds.

Jetzt wird bereits offiziell nach einem neuen Verbandsmanagement gesucht, das beide Organisationen in Personalunion leiten soll: Sowohl für den VdF als auch für den BVV soll zum 1. Oktober 2021 eine neue Geschäftsführerin oder ein neuer Geschäftsführer eingestellt werden. Das Anforderungsprofil umfasst unter anderem Branchenerfahrung in der Film- und Medienwirtschaft sowie ein exzellentes Netzwerk in der Branche und in der Politik.

Klingsporn und Birr sind seit Jahrzehnten für ihren jeweiligen Verband tätig: Klingsporn arbeitet für den VdF seit 1993, Birr für den BVV seit 1982. Offiziell Geschäftsführer wurde er im April 1983.