Produktion

FFA fördert "Super" Romanadaptionen

Sonja Heiss wird für ihre Bestsellerverfilmung "Wann wird es endlich wieder so wie es nie war" von FFA in der Produktion gefördert. Die Berliner unterstützen in ihrer aktuellen Sitzung weitere vielversprechende Romanadaptionen wie "Superbusen" von der aufstrebenden Constanze Klaue.

05.05.2021 12:23 • von Heike Angermaier
FFA unterstützt Sonja Heiss' neuen Kinofilm (Bild: Peter Hartwig/Komplizen Film)

Sonja Heiss wird für ihre Bestsellerverfilmung Wann wird es endlich wieder so wie es nie war" von FFA in der Produktion gefördert. Die Berliner unterstützen in ihrer aktuellen Sitzung weitere vielversprechende Romanadaptionen wie "Superbusen" von der für für ihren mittellangen Film "Lychen 92" beim Max-Ophüls-Preis und First Steps Award ausgezeichneten Constanze Klaue. Heiss' bereits vielfach gefördertes Projekt nach Joachim Meyerhoffs autobiografisch inspirierter Coming-of-Age-Geschichte für Komplizen Film erhielt mit 600.000 Euro die höchste Summe der aktuellen Sitzung. Unterstützt in der Produktion wird u.a. auch Aron Lehmanns Adaption von Mariana Lekys berührenden Bestseller über ein Mädchen, das in einem Dorf aufwächst und mit Schicksalsschlägen umgehen muss, Was man von hier aus sehen kann" für Claussen+Putz. Lehmann drehte kürzlich "Jagdsaison" ab.

Klaue wird für ihr Drehbuch zu "Superbusen" nach dem Romandebüt der "Titanic"-Autorin Paula Irmschler von FFA gefördert. Wüste Film produziert die Geschichte einer jungen Frau, die in Chemnitz studiert und mit ihren Freundinnen gegen Nazis demonstriert und mit ihnen die Band "Superbusen" gründet. Klaue arbeitet momentan an ihrem Langfilmdebüt "Mit der Faust in die Welt schlagen" nach Lukas Rietzschels gleichnamigen Bestseller für Flare Film. In der Drehbuchfortentwicklung wird Ipek Züberts neues Projekt "Selam Berlin" um einen 19-Jährigen, der in Istanbul sein Abi macht, aber nach dem Mauerfall nach Berlin will, um die Frauen zu erobern und die neuen Möglichkeiten zu nutzen. Zübert schrieb die Comedy-Serie The Mopes", die in wenigen Tagen bei TNT startet. Dorothe Beinemeiers Red Balloon produziert "Selam Berlin" .

In ihrer zweiten Sitzung diesen Jahres hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung der FFA insgesamt 3.557.497,50 Euro vergeben.

Alle aktuell geförderte Projekte