Produktion

SWR-Tragikomödie "Familienerbe" (AT) abgedreht

In der jetzt abgedrehten SWR-Tragikomödie "Familienerbe" spielen Ulrike C. Tscharre, Christina Hecke und Lucas Prisor ein Geschwistertrio, das über das Erbe der bei einem Verkehrsunfall verstorbenen Eltern in Streit gerät.

05.05.2021 07:54 • von Jochen Müller
Holger Haase, Christina Hecke, Anne-Marie Lux, Torben Liebrecht, Ulrike C. Tscharre, Lucas Prisor, Ivy Quainoo und Kamerafrau Friederike Heß (v.l.n.r.) am Set von "Familienerbe" (AT) (Bild: SWR/Katharina Börner/Zeitsprung Pictures)

Am Bodensee ist jetzt die letzte Klappe für die SWR-Tragikomödie "Familienerbe" (AT) gefallen, die Holger Haase nach einem Drehbuch von Simone Kollmorgen inszeniert hat. Ulrike C Tscharre, Christina Hecke und Lucas Prisor spielen darin die Geschwister Leo, Maren und Mattes, die im Haus ihrer Eltern deren 40. Hochzeitstag feiern wollen. Doch während die Geschwister das Fest vorbereiten, verunglücken die Eltern bei einem Verkehrsunfall tödlich. Dass Leo die leibliche Tochter des Vaters, Maren die leibliche Tochter der Mutter und nur Mattes das einzige gemeinsame Kind der beiden ist, war vor deren Tod kein Problem. Doch da es kein Testament gibt und alle Drei unterschiedliche Vorstellungen darüber haben, was mit dem Erbe - vor allem der historischen Villa am Bodensee - geschehen soll, gerät das Trio in Streit. Dabei brechen alte Rivalitäten und Konflikte wieder auf.

In weiteren Rollen standen Torben Liebrecht, Ivy Quainoo, Anne Marie Lux, Sabine von Maydell, Walter Kreye, Florian Kleine und Jo Jung vor der Kamera von Friederike Heß. Produziert wird "Familienerbe" (AT) von Zeitsprung Pictures (Produzenten: Michael Souvignier, Till Derenbach, ausführende Produzentin: Katrin Kuhn) im Auftrag des SWR (Monika Denisch, Manfred Hattendorf). Die Ausstrahlung der Tragikomödie ist im kommenden Jahr im Ersten und in der ARD-Mediathek geplant.