Kino

"Demon Slayer" kommt parallel zu Kinoöffnungen in Österreich

Der Anime-Hit "Demon Slayer" soll im deutschsprachigen Raum nun am 20. Mai starten und könnte damit nach derzeitigem Stand nicht nur unmittelbar in Schweizer Kinos gezeigt werden, sondern stünde auch pünktlich zur geplanten Wiedereröffnung der österreichischen Häuser zur Verfügung - sowie natürlich den deutschen Kinos, sobald diese wieder an den Start gehen.

04.05.2021 22:06 • von Marc Mensch
In den USA war "Demon Slayer" am vergangenen Wochenende der umsatzstärkste Film (Bild: Toho)

In Japan avancierte er zum bislang umsatzstärksten Film der Kinogeschichte, in den USA sicherte er sich am vergangenen Wochenende nach dem Duell mit "Mortal Kombat" die Boxofficekrone - und auch in Spanien debütierte er mit 90.000 Besuchern auf Platz 1 der Charts: Demon Slayer - The Movie: Mugen Train". In den deutschsprachigen Märkten Europas bringen Peppermint Anime und 24 Bilder den Anime-Hit in die Kinos - und das nun am 20. Mai, nachdem der zuletzt geplante Starttermin Ende April noch einmal der Pandemie zum Opfer fiel.

Diesmal sind die Voraussetzungen besser: Schweizer Kinos haben bereits wieder geöffnet, in Österreich sollen die Kinos nach derzeitiger Planung ab 19. Mai wieder Besucher empfangen können - und wenn Bayerns Kurs Schule machen sollte, könnten womöglich auch erste deutsche Kinos wieder ins Geschehen eingreifen.

Wir sind schon seit mehreren Monaten startklar um 'Demon Slayer - The Movie: Mugen Train' in die Kinos zu bringen und sind froh, nun ein Konzept zu haben, welches ein schnellstmöglichen Release erlaubt und die Fans dort, wo ein Kinostart an 20. Mai möglich ist, nicht länger warten zu lassen. Uns ist bewusst das der Kinostart zu diesem Zeitpunkt nicht überall möglich sein wird, dennoch sehen wir optimistische Zeichen und zusammen mit 24 Bilder werden wir den Film überall dort auswerten, wo es momentan möglich ist und in naher Zukunft sein wird", so Patrick Keller von peppermint anime.

René Krieger, Geschäftsführer von 24 Bilder, ergänzt: "Der Druck aus der Community ist enorm und daher erfordert die leider außergewöhnliche Situation auch neue Ansätze in der Auswertung, ohne zuerst an andere Auswertungsformen zu denken. Ziel ist es, der Anime-Community im deutschsprachigen Europa ein Kinoerlebnis zu ermöglichen, sobald es die Situation zulässt. Da dies in einigen Nachbarländern nun schon oder bald möglich ist, werden wir dies auch überall dort realisieren und sukzessive um weitere Regionen und Länder erweitern. Natürlich freuen wir uns insbesondere auf die Kinoöffnungen in Deutschland, in deren Rahmen wir den Film selbstverständlich mit großer Freude breitestmöglich zur Verfügung stellen werden."