TV

Kantar: Hälfte aller D-Haushalte besitzt SVoD-Abo

Fast die Hälfte aller deutschen Haushalte hatte mit Ende des ersten Quartals laut einer Kantar-Erhebung ein Abonnement bei einem kostenpflichtigen Streaming-Portal abgeschlossen.

04.05.2021 15:06 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: MGM)

Laut einer Kantar-Studie ("Entertainment on Demand") besaßen 49,2 Prozent aller deutschen Haushalte Ende des ersten Quartals 2021 mindestens ein SVoD-Abonnement. Den Studienmachern zufolge dokumentiert diese Zahl die hohe Akzeptanz für kostenpflichtige Streamingdienste bei gleichzeitigem Wachstumspotenzial.

Bei Neuabschlüssen im ersten Quartal lag Netflix Kantar zufolge mit einem Anteil von 24,4 Prozent vorn. Knapp dahinter folgt Amazon Prime mit 24,0 Prozent. Disney+ kommt demnach auf 18,6 Prozent, TV Now (Premium) auf 11,7 Prozent sowie DAZN (7,7 Prozent) und Sky Ticket (5,2 Prozent). Aber: Nach wie vor liege Amazon Prime bei der absoluten Abonnenten-Zahl vorn. Laut Kantar hatte Amazon Prime 1,22 Mio. mehr aktive Nutzer als Netflix. Dabei habe Amazon vom allgemeinen Trend zum Online-Shopping profitiert: Mit Stand Ende März sollen 46,4 Prozent der deutschen Haushalte ein Prime-Mitgliedschaft besessen haben. 71,7 Prozent davon seien aktive Prime Video-Nutzer.

Weiterhin beschreibt die Studie, dass mittlerweile etwa ein Viertel der SVoD-Haushalte über einen kostenpflichtigen Streamingvertrag verfügt, während 73 Prozent bereits für zwei oder mehr Plattformen bezahlt. 14 Prozent der Endverbraucher, die im Berichtszeitraum ein neues SVoD-Abo erwarben, sollen dafür ein bestehendes gekündigt haben. Quantifiziert werden konnte auch die Gruppe der so genannten Rückkehrer: 13 Prozent, die zuvor aus Subscription Streaming ausgestiegen waren, sollen in Q1 wieder einen Vertrag abgeschlossen haben.

Der beliebteste Inhalt soll zuletzt "Vikings" gewesen sein. Danach folgen "The Walking Dead" und "Haus des Geldes".