Produktion

Goiginger dreht "Der Fuchs"

Adrian Goiginger, der für "Die Beste aller Welten" vielfach prämiert wurde, inszeniert seit 21. April das Historiendrama um die Freundschaft eines Soldaten zu einem Fuchswelpen. Es entsteht in österreichisch-deutscher Koproduktion.

28.04.2021 14:55 • von Heike Angermaier
v.l.: Paul Sprinz, Yoshi Heimrath, Adrian Goiginger und Simon Morze sowie vorne: Malte Can und Gerrit Klein am Set von "Der Fuchs" (Bild: Georg Mayerhofer)

Adrian Goiginger, der für Die Beste aller Welten" vielfach prämiert wurde, inszeniert seit 21. April "Der Fuchs", der wie "Die Beste aller Welten" auf einer autobiografisch inspirierten Story basiert, hier die vom Urgroßvater. Erzählt wird die Geschichte von einem jungen Soldaten, der den Zweiten Weltkrieg auch dank der Freundschaft zu einem gefunden Fuchsjungen übersteht und den Glauben an die Liebe behält. Simon Morze aus Der Trafikant" spielt die Hauptfigur Franz Streitberger, einen verstoßenen Bauernsohn und Motorradkurier in der Armee.

Goiginger schrieb das Drehbuch und produziert auch mit seiner und Gerrit Kleins Giganten Film aus Ludwigsburg und seiner 2010 Entertainment aus Salzburg und seinem dortigen Partner Peter Wildling. Von deutscher Seite produzieren außerdem Hana Geißendörfer und Malte Can mit Geißendörfer Pictures, von österreichischer außerdem Tommy Pridnig und Peter Wirthensohn mit Lotus Film sowie Alexander Glehr und Johanna Scherz mit Film AG.

Karl Markovics, Karola Niederhuber, Marko Kerezovic, Joseph Stoisits, Pit Bukowski, Maximilian Echtinger, Joshua Bader, Stanislaus Steinbichler, Alexander Beyer, Adriane Gradziel und Cornelius Obonya stehen neben Morze vor der Kamera von Yoshi Heimrath und Paul Sprinz. Gedreht wird bis Mitte Juni in Nordrhein-Westfalen, auf der Insel Amrum, in Niederösterreich und im Pinzgau.

SWR/Arte, ORFund BR sind Senderpartner des Historiendramas, das Goiginger schon länger plant. Alamode übernimmt den Verleih in Deutschland, Beta Cinema den Weltvertrieb. ÖFI, FISA, FF Wien und Stadt und Land Salzburg fördern aus Österreich, Filmstiftung NRW, FFF Bayern, MFG BW und BKM unterstützen aus Deutschland. Eurimages förderte ebenfalls.

Die Geschichte von Goigingers aus dem Pinzgau stammenden Urgroßvaters inspirierte bereits Goigingers Kurzfilm "Franz".