Produktion

ARD-Degeto-Film "Rimini" (AT) im Dreh

In "Rimini" (AT) spielen Karl Fischer, Rainer Bock und Bernhard Schütz drei Männer, deren Freundschaft nach einem Urlaub in dem beliebten Ferienort in den 1970er Jahren zerbrochen ist. Jahrzehnte später schweißt sie ein Schicksalsschlag wieder zusammen.

27.04.2021 10:39 • von Jochen Müller
Am Set von "Rimini" (AT): die Darsteller*innen Rainer Bock, Bernhard Schütz, Miriam Maertens, Lena Stolze und Karl Fischer (Bild: ARD Degeto/Martin Rattini)

Noch bis voraussichtlich 12. Mai inszeniert Sarah Winkenstette in Rimini nach einem Drehbuch von Kerstin Pistorius den Fernsehfilm "Rimini" (AT). Karl Fischer, Rainer Bock und Bernhard Schütz spielen darin Helmut, Peter und Edgar, die Anfang der 1970er Jahre zusammen mit Peters Schwester Josefine, in die sich Helmut während des Urlaubs verliebt und sie später heiratet, einen Urlaub in dem beliebten Ferienort verbringen. Doch die Freundschaft der drei Männer zerbricht nach dem gemeinsamen Urlaub und der Kontakt schläft abgesehen von gelegentlichen Skatabenden ein.

Jahrzehnte später stirbt Josefine und Helmut steht vor den Trümmern seines Lebens. Er verpackt ihre Sachen in Kisten und seine beiden alten Freunde, seine Tochter Fritzi (Miriam Maertens) und Peters Frau Maria (Lena Stolze) sind gekommen, um ihm beim Umzug zu helfen - und Abschied von Altvertrautem zu nehmen.

Maria hat einen unvollendeten, nicht adressierten Brief von Josefine dabei, den diese kurz vor ihrem Tod geschrieben hat. Er löst vor allem bei Helmut großes Gefühlschaos aus und so beschließt dieser, auf der Stelle nach Italien zu fahren - obwohl er gar keinen Führerschein hat. Weder Peter noch Edgar können ihn daran hindern. Es gelingt den beiden aber, noch in Helmuts Auto zu springen, und so macht sich das Trio erneut auf den Weg nach Rimini. Als Fritzi und Maria feststellen, dass auch Helmuts Jagdwaffe fehlt und Maria dessen Handy orten kann, heften sich die beiden Frauen an die Fersen der Männer.

"Rimini" (AT) wird von Lieblingsfilm (Produzenten: Robert Marciniak, Julia Rappold) im Auftrag der ARD Degeto (Redaktion: Niklas Wirth, Carolin Haasis, Christoph Pellander) für die ARD. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.