TV

Satel und Good Friends arbeiten an Mozart-Miniserie

Hinter der sechsteiligen Miniserie, die auch Mozarts politische Seite beleuchten soll, steht ein bestens bewährtes Kreativteam. Sender- oder Streaming-Partner sind noch nicht bekannt.

23.04.2021 13:22 • von Frank Heine
Heinrich Ambrosch (Bild: Satel Film)

Die Wiener Satel Film arbeitet gemeinsam mit Good Friends Film als Koprduktionspartner an einer sechsstündigen Mini-Serie über Mozart. Neben seinem musikalischen Wirken soll auch das politische Denken und Handeln Wolfgang Amadeus Mozarts thematisiert werden. Das Jahrtausendgenie hatte sich offen gegen den Adel und den damaligen Kaiser des Römischen Reiches, Joseph II. gestellt.

Dabei setzen Satel und Good Friends auf das Kreativteam Martin Ambrosch (Drehbuch) und Andreas Prochaska (Regie), deren Zusammenspiel u. a. die vielfach ausgezeichnete Krimireihe Spuren des Bösen" entsprang. Produzenten von "Mozart" sind Heinrich Ambrosch und Moritz von der Groeben.

"Mozart hatte - vergleichbar mit heutigen Musik-Größen - die Kraft, sich gegen ein politisches System zu stellen. Er war Freimaurer, stand ein für Aufklärung, Humanität und Toleranz. Freimauerischer Einfluss bestimmte auch sein musikalisches Schaffen - etwa im Zusammenhang mit den Opern 'Die Zauberflöte' oder 'Die Hochzeit des Figaro'. Unsere Serie erzählt nicht nur die Geschichte eines der bedeutendsten Musiker der Menschheit, sondern auch die eines Rebellen und Revolutionärs, der sein Leben riskiert, indem er sich gegen die politische und gesellschaftliche Elite im Absolutismus des ausgehenden 18. Jahrhunderts stellt", wird Heinrich Ambrosch, Geschäftsführer von Satel Film, auf der Website der Bavaria Film zitiert.

Zuletzt haben die Bavaria Tochter Satel und Good Friends gemeinsam den Zweiteiler Il Pastore" realisiert, der unter dem internationalen Titel "The Winemaker" zu den aktuellen Verkaufsschlagern von Beta Film zählt.