Kino

Frankfurter Eldorado schließt dauerhaft

Die Filmtheaterbetriebe Jaeger haben das seit über einem Jahr geschlossene Arthouse-Kino Eldorado in Frankfurt aufgegeben. Die Entscheidung sei schweren Herzens gefallen, tatsächlich hoffe man, dass das älteste Kino Frankfurts einen neuen Betreiber findet.

21.04.2021 17:34 • von Marc Mensch
Das Eldorado war seit über einem Jahr geschlossen (Bild: Filmtheaterbetriebe Jaeger)

Die Liste der Kinos, die das Ende der Pandemie - zumindest unter ihrem letzten Betreiber - nicht mehr erleben, wird länger. Erstmals hat nun auch ein Gesellschafter der Cineplex-Gruppe ein Haus aufgegeben. Wie die Filmtheaterbetriebe Jaeger mitteilten, wird das seit 18. März 2020 geschlossene Arthouse-Kino Eldorado - das älteste Kino Frankfurts - nicht wieder eröffnet. Wie es in einer Mitteilung heißt, gebe man das Kino nur "schweren Herzens" auf.

Und weiter: "Wir alle bedauern, dass das Eldorado nun nicht mehr zu den E-Kinos gehört und hoffen, dass das älteste Kino Frankfurts einen neuen Kinobetreiber finden wird. Das Team der Filmtheaterbetriebe Prof. K. Jaeger dankt allen Gästen für die langjährige Treue und die vielen schönen und besonderen Kinomomente im Eldorado."

Den traditionellen Familienbetrieb, die E-Kinos an der Hauptwache, weiterhin zu erhalten und fortzuführen, sei der Familie Jaeger indes eine "Herzensangelegenheit".

Das Eldorado in der Schäfergasse 29 war bereits 1912 unter dem Namen Scala eigens für "kinematographische Vorführungen" vom Emil Radke Filmverleih Straßburg erbaut worden und erlebte in seiner langen, wechselhaften Geschichte, viele verschiedene Betreiber. Im Jahr 1974 übernahmen die Filmtheaterbetriebe Jaeger als Pächter das älteste noch bestehende Kino Frankfurts am Klaus-Mann-Platz von der Familie Bißwanger und führte es seitdem unter dem Namen Eldorado weiter. 47 Jahre lang...