Kino

900.000 Euro aus NRW für Akins "Rheingold"

In seinem neuen Film "Rheingold" erzählt Fatih Akin die Geschichte des kurdischstämmigen Unternehmers und Gründers des Musiklabels Alles oder Nix Records, Giwar Hajabi aka Xatar, der 2009 durch einen Überfall auf einen Goldtransporter in die Schlagzeilen geraten war. Die Film- und Medienstiftung NRW hat dem Projekt eine Förderung von 900.000 Euro zugesprochen. Eine Millionenförderung gab es für Christoph Schnees RTL-Film "Campeones" (AT).

20.04.2021 10:00 • von Jochen Müller
Fatih Akin erhält 900.000 Euro aus NRW für sein neues Projekt "Rheingold" (Bild: Imago / Future Images)

In ihrer 180. Sitzung hat die Film- und Medienstiftung NRW 28 Projekten Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 6,9 Mio. Euro zugesprochen.

Die höchste Kinofilmförderung ging dabei an bombero international für Fatih Akins "Rheingold". Auf Basis seiner Autobiografie "Alles oder Nix" wird die Geschichte des kurdischstämmigen Deutschen Giwar Hajabi aka Xatar (gespielt von Emilio Sakraya) erzählt, der im Jahr 2009 durch einen Überfall auf einen Goldtransporter in die Schlagzeilen geraten war und sich zwischenzeitlich als Gründer und Inhaber des Labels Alles oder Nix Records, Förderer zahlreicher Hip-Hop-Musiker und Unternehmer einen Namen gemacht hat.

800.000 Euro erhält Tradewind Pictures für die Kinderbuchverfilmung Tafiti - Ab durch die Wüste" von Andrea Block und Christian W Haas, 650.000 Euro hat die Film- und Medienstiftung NRW aktuell an zero film one für Lars Kraumes "Ein Platz an der Sonne" mit Lars Eidinger, Daniel Brühl und Girley Charlene Jazama in den Hauptrollen bewilligt. Das Drama spielt im Jahr 1905 in Deutsch-Südwestafrika und thematisiert den Völkermord an den Herero und Nama. Mit 600.000 Euro fördert die Film- und Medienstiftung NRW aktuell Christina Ebelts Monster im Kopf" (2Pilots Filmproduction). Franziska Hartmann spielt darin eine im Gefängnis sitzende werdende Mutter, die darum kämpft, ihr Kind nach der Geburt bei sich behalten zu können.

Die höchste aktuell durch die Film- und Medienstiftung bewilligte Fördersumme geht an ein TV-Projekt: Christoph Schnees für die Mediengruppe RTL Deutschland entstehender "Campeones" (AT) erzählt die Geschichte von Basketballtrainer Andreas, der nach einer Trunkenheitsfahrt Sozialstunden ableisten muss. In einer Behinderteneinrichtung soll er behinderte Sportler trainieren - eine echte Herausforderung für ihn. Constantin Television erhält für die Produktion eine Förderung von einer Mio. Euro. 500.000 Euro gehen an TrickStudio Lutterbeck für die achtteilige Animationsserie "Fritzi & Sophie - Grenzenlose Freundschaft", die die Ereignisse in Deutschland im Herbst 1989 aus der Sicht zweier zwölfjähriger Mädchen erzählt. Zusammen mit Thomas Meyer-Hermann führen Matthias Bruhn und Ralf Kukula, die bereits den Kinofilm Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" realisierten, Regie.

Alle aktuellen Förderungen der Film- und Medienstiftung NRW unter www.filmstiftung.de.