Produktion

ÖFI fördert spannende Projekte in der Stoffentwicklung

Bei der dritten Fördersitzung des Österreichischen Filminstituts erhielt der neue Horrorfilm des angesehenen Duos Veronika Franz und Severin Fiala ("Ich seh, ich seh", "The Lodge") Stoffentwicklungsförderung in Höhe von 15.000 Euro.

19.04.2021 16:38 • von Barbara Schuster
Veronika Franz und Severin Fiala (Bild: IMAGO / Independent Photo Agency)

Bei der dritten Fördersitzung des Österreichischen Filminstituts erhielt der neue Horrorfilm des angesehenen Duos Veronika Franz und Severin Fiala (Ich seh, ich seh", "The Lodge") Stoffentwicklungsförderung in Höhe von 15.000 Euro. Das neue Projekt trägt den Titel "Screen Death" und erzählt von einer Horrorfilmvorführung im Kino, bei der nach und nach die Zuschauer verschwinden, auf der Leinwand auftauchen und dort grausam getötet werden. Auch Katharina Mückstein arbeitet an einem neuen Projekt. Die Filmemacherin, die zuletzt mit "L'Animale' im Panorama der Berlinale lief und mit dem Film zahlreiche Ehrungen und Preise erhielt, arbeitet mit Drehbuchautorin Olivia Lauren Requat an "Oben", der angekündigt wird als "Film über den neuen, bösen Menschen". Auch dieses Projekt erhielt 15.000 Euro ÖFI-Stoffentwicklungsförderung. Evi Romen, die mit ihrem Regiedebüt "Hochwald" auf viele Festivals eingeladen wurde und u.a. beimZFF gewann, schreibt an "Happyland", in dem eine Frau mit ihrer gescheiterten Karriere als Popmusikerin fertig werden muss. Sie darf sich über 12.000 Euro Förderung freuen. Mit "Eine Herzensgeschichte" befasst sich Arash T Riahiund erhielt 15.000 Euro Stoffentwicklung vom ÖFI. Darin will ein alleinerziehender iranischer Vater, der in Österreich lebt, den Tod seines zehnjährigen Sohnes aufklären. Riahi war zuletzt mit "Fuchs im Bau" u.a. auf dem Festival Max Ophüls Preis erfolgreich.

Insgesamt wurden in der dritten Sitzung 2021 der Projektkommission des Österreichischen Filminstituts Zusagen in Höhe von 0,32 Mio. EUR bewilligt. Es wurden 17 Stoffentwicklungen, 2 Verwertungen und 4 Sonstige Verbreitungen gefördert. Alle Details sind hier nachzulesen.