Kino

Weiterer Kinopolis-Standort schließt dauerhaft

Nach dem Ende für die Rex Kinos in Wetzlar und dem bevorstehenden Abriss des Gießener Kino-Centers wurde nun der Betrieb eines Kinopolis-Standorts am Stammsitz in Darmstadt dauerhaft eingestellt.

19.04.2021 10:09 • von Marc Mensch
Die Graffito an der Außenfassade waren in den vergangenen Jahren markantes Aushängeschild des Pali (Bild: IMAGO/Michael Schick)

Kinopolis wird ein weiteres seiner kleinen Traditionshäuser nicht mehr eröffnen. Nachdem das Familienunternehmen bereits im Dezember 2020 bekannt gegeben hatte, das Mietverhältnis für die Rex Kinos in Wetzlar aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie mit Ablauf des Jahres zu beenden, war Anfang Februar bekannt geworden, dass der Eigentümer der Immobilie, in der Kinopolis mit dem Kino-Center Gießen und seinen vier Sälen Mieter war, diese abreißen und durch einen Neubau ersetzen wird, der kein Kino mehr umfasst.

Wie es in lokalen Pressberichten heißt, sei das Neubau-Konzept schon im vergangenen Jahr unter anderem vor dem Hintergrund der Umsatzentwicklung des Filmtheaters und der Auswirkungen der Pandemie abgestimmt worden. Das Arthouse-Programm des Hauses will Kinopolis eigenen Angaben zufolge bestmöglich in sein Multiplex am Berliner Platz integrieren. Dessen Eröffnung im Jahr 2013 war mit der Schließung der beiden Kinos Roxy und Heli einher gegangen, nur in das Kino-Center hatte Kinopolis vor Ort noch investiert, um es als Programmkino neben dem großen Mainstream-Haus zu etablieren.

Und auch am Stammsitz in Darmstadt, wo Kinopolis mehrere Häuser betreibt, wird ein Traditionshaus nicht mehr eröffnen. Bereits Anfang des Monats wurde über die Facebook-Seite des Pali Kinos darüber informiert, dass der Betrieb zum 15. April dauerhaft eingestellt werde, mittlerweile wird bereits die Inneneinrichtung entfernt bzw. entsorgt. Die Übertragungen aus der MET, die vor der Pandemie zu den regelmäßigen Programmhighlights im Pali zählten, will Kinopolis entweder in die Darmstädter Citydome-Kinos (Helia, Festival und Rex) oder das Kinopolis Darmstadt holen.

Laut Kinopolis-Geschäftsführer Gregory Theile bedaure man die Schließung sehr, gehen damit doch ein Stück Darmstädter Kinogeschichte zu Ende. Allerdings sei das Pali als Einzelhaus schon in den vergangenen Jahren kaum wirtschaftlich zu betreiben gewesen - Corona habe nun "das Übrige" getan. Darmstadt verfüge aber weiterhin über eine "sehr umfangreiche und sehr vielfältige Kinostruktur".