TV

Erfolgsformate der ARD- und ZDF-Mediathek im ersten Quartal

Mit Abrufzahlen, die einmal sogar jenseits der 30-Millionen-Grenze liegen, lassen sich die fiktiven Erfolge der ARD- und ZDF-Mediathek sehen. Die Daily Soaps dominieren im ersten Quartal.

19.04.2021 09:58 • von Michael Müller
Katja Rosin (r.) mit Christina Arends in "Sturm der Liebe" (Bild: ARD/Christof Arnold)

Die Programmzeitschrift "TV Spielfilm" listet in der aktuellen Ausgabe eine Top Ten der erfolgreichsten fiktiven Reihen und Serien in der ARD- und ZDF-Mediathek des ersten Quartals auf. Die Aufstellung zeigt, dass Formate wie die Serie "Charité" oder die Miniserie "Die Toten von Marnow" inzwischen noch deutlich an Abrufen hinzugewonnen haben. Uneinholbar vorne liegen aber die Daily Soaps "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen".

Einerseits ist ein Format wie "Sturm der Liebe" bevorteilt, weil es pro Woche fünf neue Episoden herausbringt. Andererseits erwartet man dem Klischee nach von dem potenziell älteren Publikum wegen guter linearer Einschaltquoten nicht unbedingt eine so große Begeisterung für die ARD-Mediathek. Das Gegenteil ist der Fall: "Sturm der Liebe" generierte im ersten Quartal 32,2 Millionen Abrufe. Wobei als Abruf bereits der bloße Klick unabhängig von der Sehdauer gewertet wird. Bei dem beeindruckenden Wert von "Sturm der Liebe" kann auch das Daily-Format "Rote Rosen" nicht mithalten, das insgesamt auf 21,1 Millionen Abrufe und den zweiten Platz der Auflistung kommt.

Bei der dritten Staffel der ARD-Serie "Charité" kamen zum letzten Stand auch nochmal einige weitere Interessierte hinzu: So schlagen da bis jetzt nun großartige 14,7 Millionen Abrufe zu Buche. Bei der achtteiligen Miniserie "Die Toten von Marnow" gab die ARD bis 17. März 9,1 Millionen Abrufe aus. Jetzt zählt das Format schon insgesamt 12,8 Millionen Abrufe.

Die Erfolgsformate der ZDF-Mediathek im ersten Quartal sind laut "TV Spielfilm" die Primetime-Serie "Der Bergdoktor" auf Platz drei, "SOKO Stuttgart" auf Platz sieben, "Bettys Diagnose" auf Platz acht, "Inga Lindström" auf Platz neun und "Die Rosenheim-Cops" auf Platz zehn. Am beeindruckendsten ist dabei die Abrufzahl von "Der Bergdoktor" mit 16,2 Millionen.