TV

Netflix-Wochencharts: "Wer hat Sara ermordet?" mit großer Konstanz

Langsam werden die Zahlen der mexikanischen Serie "Wer hat Sara ermordet?", die zum dritten Mal auf dem ersten Platz steht, auch immer spannender für die deutschen Netflix-Jahrescharts.

19.04.2021 07:27 • von Michael Müller
Netflix-Erfolge: "Love and Monsters" (l.o.), "Wer hat Sara ermordet" (l.u.) und "Schnelles Geld" (r.u.) (Bild: Netflix)

Zum dritten Mal in Folge führt die mexikanische Thriller-Serie "Wer hat Sara ermordet?" die deutschen Netflix-Wochencharts an. Um die Dominanz und Konstanz des Formats zu unterstreichen, seien hier die Punktsummen der vergangenen drei Wochen aufgezählt: 67 Punkte, 68 Punkte und jetzt 64 Punkte von den überhaupt möglichen 70 Punkten. Insgesamt hat die Serie jetzt schon 225 Punkte eingesammelt und klettert in den deutschen Jahrescharts auf Platz fünf. Zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die absoluten Top-Formate "Bridgerton" und "Ginny & Georgia" noch uneinholbar vorne zu liegen. Aber "Wer hat Sara ermordet?" hat in ein paar Tagen gleich die zweite Staffel in der Hinterhand, die bei Netflix startet. Liefe die in Deutschland dann genauso erfolgreich wie die erste Staffel, könnten sogar die Rekordzahlen von dem Serienphänomen "Bridgerton" angekratzt werden.

Zwei Netflix-Spielfilme sorgen aktuell auf dem Streamingdienst für Furore: Das ist auf Platz drei der Wochencharts die Melissa-McCarthy-Komödie "Thunder Force" (52 Punkte) und das Fantasy-Abenteuer "Love and Monsters" (40 Punkte), das die vergangenen vier Tage jeweils die deutschen Tagescharts angeführt hat. Während "Thunder Force" schon stärker abbaut, besitzt "Love and Monsters" das Potenzial, auch in dieser Woche ganz vorne mit dabei zu sein. Noch erfolgreicher als die beiden Formate lief aber die schwedische Serie "Schnelles Geld" mit 55 Punkten auf Platz zwei der Wochencharts. Dabei handelt es sich um eine Geschichte, die an die bekannte Film-Trilogie "Snabba Cash" aka "Easy Money" anschließt und die Handlung zehn Jahre nach den damaligen Ereignissen wieder aufgreift.

Ansonsten gibt es mit dem Ballett-Film "Into the Beat - Dein Herz tanzt" von Lieblingsfilm und der Senator Film Produktion auch wieder einen deutschen Vertreter in den Wochencharts. Gerade in den vergangenen Tagen hat sich das Werk von Regisseur Stefan Westerwelle in den Tagescharts nach oben gearbeitet und bislang zwölf Punkte eingesammelt. "Into the Beat", der am Sonntag sogar auf Platz drei der Tagescharts stand, belegt also zusammen mit der Dokumentation "Seaspiracy" Platz zehn der Wochencharts.

Top Ten (KW15):

01. Wer hat Sara ermordet? (64 Pkt.)

02. Schnelles Geld (55 Pkt.)

03. Thunder Force (52 Pkt.)

04. Die Schlange (47 Pkt.)

05. Love and Monsters NEU (40 Pkt.)

06. Family Guy NEU (24 Pkt.)

07. Ginny & Georgia (23 Pkt.)

08. Miss Bala NEU (17 Pkt.)

09. Die Bande aus der Baker Street (16 Pkt.)

10. Into the Beat - Dein Herz tanzt NEU (12 Pkt.)

10. Seaspiracy NEU (12 Pkt.)

Netflix veröffentlicht sei Ende Februar 2020 täglich nach Beliebtheit sortierte Top-Ten-Listen. In den deutschen Wochencharts sind diese hier jetzt nach einem Punktesystem aufgeschlüsselt und zusammengezählt worden. Dabei erhält der Erstplatzierte zehn Punkte, der Zweitplatzierte neun Punkte und so weiter. Natürlich können so besonders große Zuschauerabstände zwischen den Platzierungen nicht erfasst werden. Da die Netflix-Nutzer aber vor allem Serien und Filme in Schüben schauen, bildet diese Top Ten gut den Trend ab, welche Unterhaltungsprodukte aktuell am populärsten sind.