Produktion

Bruni Tedeschi geht ins Amandiers Theater

Valeria Bruni Tedeschi bereitet mit "Les Amandiers" ein Drama, das in der Schauspielschule von Nanterre um 1990 spielt, vor. Es ist eines von drei hochkarätigen Projekten, bei denen Arte France Cinéma eingestiegen ist.

14.04.2021 13:30 • von Heike Angermaier
Valeria Bruni Tedeschi wird für "Les Amandiers" von Arte unterstützt (Bild: Kurt Krieger)

Valeria Bruni Tedeschi bereitet ein Drama, das in der Schauspielschule von Nanterre um 1990 spielt, vor. Es ist eines von drei hochkarätigen Projekten, bei denen Arte France Cinema eingestiegen ist. Die Regisseurin und Schauspielerin schrieb das Drehbuch zu "Les Amandiers" mit Noemi Lvovsky und Agnes de Sacy. Es erzählt von Schauspielschülern, die in den Zeiten von Aids Schicksalschläge erleiden. Damals war Patrice Chereau Leiter des bekannten Amandiers Theaters und der angeschlossenen Schauspielschule. Ad Vitam und Ex Nihilo produzieren. CNC förderte bereits im Januar. Louis Garrel und Micha Lescot haben Rollen übernommen. Gedreht werden soll im Sommer.

Der Kultursender ist außerdem bei der Finanzierung von Arnaud Desplechins nächsten Projekt "Frère et soeur" eingestiegen. Er stellt gerade "Deception" nach Philip Roth fertig. Melvil Poupaud und Marion Cotillard sind für die Titelrollen von Bruder und Schwester, die sich nach 20 Jahren wegen des Todes ihrer Eltern wiedersehen, vorgesehen. Desplechins üblicher Produktionspartner Pascal Caucheteux von Why Not produziert.

Arte France Cinéma unterstützt außerdem Pietro Marcellos neues Drama nach seinem preisgekrönten Martin Eden", L' envol". Darin erzählt er mit Juliette Jouan die Geschichte einer Frau zwischen 1919 und 1939. Raphaël Thierry, Louis Garrel und Noémie Lvovsky sollen weitere Rollen übernehmen. CG Cinéma produziert mit der italienischen Avventurosa.