TV

Beta Film präsentiert Frühjahrs-Line-up

Der aktuelle Programmkatalog des Lizenzunternehmens ist neben zahlreichen europäischen Serien prall gefüllt mit ambitionierten Titeln deutschsprachigen Ursprungs.

13.04.2021 15:40 • von Frank Heine
"Schneller als die Angst" mit Friederike Becht und Felix Klare (Bild: ARD Degeto/MDR/Stephan Rabold)

Der traditionsreiche "Beta Brunch", die alljährlichen Programmpräsentationen von Beta Film auf den beiden MIPs in Cannes, ging ein weiteres Mal virtuell über die Bühne. Die Häppchen waren rein filmischer Natur, aber dennoch sehr reichhaltig. Auffällig am aktuellen Line-Up ist die starke Präsenz international ambitionierter Programme deutschen oder deutschsprachigen Ursprungs.

Zu den Höhepunkten zählen die beiden brandaktuellen Serien Wild Republic" (Start in zwei Tagen auf Magenta TV) und Katakomben" (seit Mitte März auf Joyn), wobei letztere unter dem internationalen Titel "Echos" angeboten wird. Erste Bilder gab es von dem historischen vierstündigen Epos Das weiße Haus am Rhein", internationaler Titel "Hotel Europa", über ein familiengeführtes Hotel, das zwischen dem Ende des Ersten bis zum Vorabend des Zweiten Weltkriegs zur politischen Bühne wird, vom Mafia-Thriller Il Pastore" ("The Winemaker") mit Tobias Moretti sowie des im Rahmen der ARD-Mediathekenoffensive lancierten Sechs-Stunden-Thrillers "Schneller als die Angst" mit Friederike Becht und Felix Klare über eine Zielfahnderin mit schwerem Trauma und einen aus dem Gefängnis geflüchteten Frauenmörder.

Eröffnet wurde der aktuelle Programmtrailer von der britischen Professor T"-Variante, in der Ben Miller als Professor Jasper Tempest einen vergleichbar markanten Protagonisten gibt wie Matthias Matschke in der deutschen Fassung. Die Integration der ursprünglich belgischen Geschichte nach Großbritannien scheint reibungslos gelungen. Historisches Bombast verspricht die Miniserie "De Gaulle" mit Samuel Labarthe in der Titelrolle, entstanden als sechstündige Miniserie plus zweistündigem Pilotfilm mit France Television und Effervescene Fiction als Partnern. Die Spanien-Achse der Beta Film, vor allem durch die Kooperation mit Movistar geprägt, wird u.a. mit der Comedy-Serie "Supernormal", die neue Staffel des preisgekrönten Hits "Perfect Life" und die im Spanien des 19. Jahrhunderts verankerte fünfstündige Miniserie "Libertad" bedient. Die packende kanadische Crime-Serie "The Wall - Cover Your Tracks" findet mit "The Wall - The Chateau Murder" ihre Fortsetzung. Und aus Russland kommt das Epos Land Of Legends" basierend auf dem historischen Roman "Heart of Parma" über die Eroberung Perms im 15. Jahrhundert.

Darüber hinaus gab Beta Film seine Beteiligung an der finnischen Thriller-Serie "Helsinki Syndrome" bekannt. Der zeitgenössische Stoff reflektiert eine bevorstehende, durch die Pandemie entstandene Finanzkrise und bringt diese mit der Bankenkrise in den 90ern in Verbindung. Die Hauptrolle spielt der aus Vikings" bekannte Peter Franzén. Die Dreharbeiten zu der Produktion von Fisher King, die für den öffentlich-rechtlichen Sender YLE entsteht, sollen im Juni beginnen.