TV

Anne Zohra Berrached dreht Dresdner "Tatort"

Nach der aufsehenerregenden NDR-Folge "Der Fall Holdt" dreht die "24 Stunden"-Regisseurin nun für den MDR ihren zweiten "Tatort". Koautor ist Christoph Busche.

12.04.2021 13:27 • von Frank Heine
Am Set von "Das kalte Haus": Cornelia Gröschel, Anne Zohra Berrached, Martin Brambach, Karin Hanczewski und Christian Bayer (Bild: MDR/Hardy Spitz)

Unter der Regie von Anne Zohra Berrached haben die Dreharbeiten zum 13. MDR-"Tatort" vom Schauplatz Dresden begonnen. In der Folge "Das kalte Haus" geht es um eine vermeintliche Entführung und eine toxische Beziehung. Das Ermittlerteam Gorniak, Winkler, Schnabel - gespielt von Karin Hanczewski, Cornelia Gröschel und Martin Brambach - wird zu einer von Blutspuren übersäten Villa am Stadtrand gerufen, in die offenbar eingebrochen wurde. Der Hausbesitzer vermisst seine Ehefrau, doch das Verhältnis der beiden war nicht ungetrübt.

Das Drehbuch stammt von Christoph Busche und Anne Zohra Berrached. Die Bildgestaltung übernimmt Jakob Beurle. In weiteren Rollen wirken u.a. %Christian Bayer%, Amelie Kiefer, Katharina Behrens und Robert Schupp mit.

"Das kalte Haus" ist eine Produktion von MadeFor (Produzentin: Nanni Erben, Junior Producer: Karl Heidelbach) im Auftrag des MDR (Redaktion: Sven Döbler) für Das Erste. Die Dreharbeiten sind bis 7. Mai angesetzt.