Festival

9. Filmfestival Kitzbühel setzt wieder auf Kino in der ganzen Stadt

Das 9. Filmfestival Kitzbühel findet vom 23. bis 29. August statt. Wie im vergangenen Jahr werden angesichts der nach wie vor aktuellen Corona-Pandemie alle nötigen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen, um das Festival für Publikum und Filmemacher*innen sicher zu machen.

12.04.2021 12:26 • von Barbara Schuster
Kitzbühel wird im Sommer wieder ein Ort für Filmliebhaber (Bild: FFKB)

Das 9. Filmfestival Kitzbühel (FFKB) findet vom 23. bis 29. August statt. Wie im vergangenen Jahr werden angesichts der nach wie vor aktuellen Corona-Pandemie alle nötigen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen, um das Festival für Publikum und Filmemacher*innen sicher zu machen. Unter dem Motto "Die ganze Stadt zum Kinosaal" werden demnach viele Open-Air-Vorführungen, Vorstellungen im Autokino und natürlich als Highlight die Filmpräsentation auf dem Kitzbüheler Horn angeboten.

"Filmfestivals sind zentrale Orte der Begegnung, für Filmschaffende wie Publikum gleichermaßen. Die unterschiedlichen Schauplätze, die das Filmfestival Kitzbühel als einzigartige Kulisse bietet, machen dieses Erlebnis als Präsenzveranstaltung noch unverzichtbarer. Bereits im letzten Jahr war unser Sicherheitskonzept weit strenger als die gesetzlich vorgegeben Richtlinien - daher sind wir zuversichtlich, auch heuer wieder mit unserem Wettbewerb für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme und einem umfangreichen Rahmenprogramm begeistern zu können", so Festival-Geschäftsführer Michael Reisch.

Bereits ab Mai wirbt das Festival bereits wieder mit Filmen aus der vergangenen Festivaledition im Autokino am Hahnenkammparkplatz. Beim zum dritten Mal abgehaltenen Plakat-Wettbewerb setzte sich Joschua Kappels Vorschlag der FFKB-Gams durch. Das komplette Programm wird am 9. Juli bekanntgegeben.