TV

Deutsche VoD-Quartalscharts: "Vikings" hängt alle ab

Die sechste und abschließende Staffel der Serie "Vikings" elektrisiert die deutsche Streaming-Nutzerschaft im ersten Quartal 2021. Das Erfolgsgeheimnis ist hier auch die Verfügbarkeit auf verschiedenen Plattformen.

12.04.2021 11:02 • von Michael Müller
Quartals-Liebling in Deutschland: "Vikings" (Bild: TM TELEVISION PRODUCTIONS LIMITED/T5 VIKINGS PRODUCTIONS INC.)

Beim Blick über die deutschen VoD-Quartalscharts von Goldmedia stechen zwei Aspekte besonders ins Auge: Die Deutschen bleiben, auch wenn es um Streaming im ersten Quartal 2021 geht, treue Seelen. Der andere Aspekt ist, dass es für den durchschlagenden Erfolg eigentlich am wichtigsten ist, auf wie vielen Plattformen gleichzeitig ein Format ansehbar ist. Platz eins im Zeitraum von Anfang des Jahres bis Ende März ist nämlich die Serie "Vikings" mit 40,2 Millionen Abrufen.

In Deutschland hat Amazon Prime Video für die sechste und abschließende Staffel, die in zwei Hälften veröffentlicht wurde, das Erst-Streamrecht. Mittlerweile gibt es Episoden dieser Staffel aber auch in der Flatrate von Netflix, Sky und MagentaTV. Bei iTunes und maxdome können die Folgen beispielsweise auch einzeln käuflich erworben werden. So unterstreicht der erste Platz in den deutschen VoD-Quartalscharts eindeutig die Beliebtheit dieses Formats, dessen Spinoff "Vikings: Valhalla" mit der deutschen Schauspielerin Laura Berlin sich übrigens Netflix dann exklusiv gesichert hat. Es zeigt gleichfalls, dass in diesen Charts die Serien regieren, welche die Nutzer*innen überall da abholen, wo sie sich aufhalten.

Denn die einzigen exklusiven Formate in der Top Ten sind die beiden Netflix-Serien "Bridgerton" (32,5 Millionen Abrufe) und "Lupin" (29,3 Millionen Abrufe). Deren Erfolg in Deutschland zeigte sich auch bereits in den Quartalscharts des Streamingdienstes. Ansonsten finden sich auf den VoD-Charts von Goldmedia auf den vorderen Rängen vor allem Serien-Evergreens wie "The Big Bang Theory" mit 34,4 Millionen Abrufen, "Grey's Anatomy" mit 33,1 Millionen Abrufen und "The Blacklist" mit 26,6 Millionen Abrufen wieder.

Bei der Sitcom "The Big Bang Theory" ist es sogar das Phänomen, dass das Format trotz endgültigem Serienende weiterhin sehr erfolgreich auf ProSieben nachmittags im Free-TV läuft, während alle Staffeln inzwischen auch innerhalb der Flatrates von Amazon Prime Video und Netflix zur Verfügung stehen. Auf TVNow kann man sich zumindest sechs der insgesamt zwölf Staffeln im Abonnement anschauen. Bei der Ärzteserie "Grey's Anatomy" wird es spannend zu beobachten sein, wie sich die Co-Exklusivität der Streamingdienste Joyn Plus+ und Disney+ Star hier auf das Nutzungsverhalten und die Zahlen weiter auswirken wird. Die Top Ten komplettieren die Formate "Riverdale", "The Walking Dead", "How to Get Away with Murder" und "Brookyln Nine-Nine".

Top Ten (1. Quartal):

01. Vikings 40,2 Mio.

02. The Big Bang Theory 34,4 Mio.

03. Grey's Anatomy 33,1 Mio.

04. Bridgerton 32,5 Mio.

05. Riverdale 32,2 Mio.

06. The Walking Dead 30,8 Mio.

07. Lupin 29,3 Mio.

08. The Blacklist 26,6 Mio.

09. How to Get Away with Murder 25,0 Mio.

10. Brooklyn Nine-Nine 24,1 Mio.

Quelle: Goldmedia