TV

Einschaltquoten: "Wien-Krimi" schlägt "Doktor Ballouz" klar

Die beiden Auftaktfolgen der neuen Arztserie "Doktor Ballouz" verzeichneten gestern jeweils knapp fünf Mio. Zuschauer, beim ARD-Donnerstagskrimi aus Wien waren es knapp sechs Mio.

09.04.2021 09:01 • von Jochen Müller
Andreas Guenther und Philipp Hochmair im "Wien-Krimi: Blind ermittelt - Tod im Fiaker" (Bild: ARD Degeto/Mona Film/Tivoli Film/Philipp Brozsek)

Mit 5,96 Mio. Zuschauern (MA: 18,4 Prozent) war der Wien-Krimi: Blind ermittelt - Tod im Fiaker" im Ersten die klare Nummer eins in der Gunst der TV-Zuschauer. Damit erzielte die gestrige Folge die größte Reichweite der Donnerstagskrimi-Reihe aus Wien, deren Vorgänger meist mit der starken Konkurrenz des ZDF-"Bergdoktor" zu kämpfen hatten. Diesmal starteten die Mainzer die neue Arztserie Doktor Ballouz" mit Merab Ninidse in der Hauptrolle. Eine Doppelfolge kam auf 4,83 Mio. Zuschauer (MA: 14,8 Prozent) bzw. 4,9 Mio. Zuschauer (MA: 15,3 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen war die ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel" mit einem Marktanteil von 19,4 Prozent die klare Nummer eins in der gestrigen Primetime. Knapp im zweistelligen Bereich in dieser Zielgruppe startete RTL mit "Der Lehrer" (10,3 Prozent) in seine gestrige Serienprimetime. Vier Folgen von Magda macht das schon!" blieben im Anschluss daran mit 8,3; 9,4; 9,7 und 8,7 Prozent im einstelligen Bereich.

Vox lag mit 9,1 Prozent für "The Expendables 3" in dieser Zielgruppe nur knapp für dem "Wien-Krimi" im Ersten, der einen 14/49-Marktanteil von neun Prozent verzeichnete. Für Navy CIS" bei Sat1 standen in dieser Zielgruppe gestern Abend 6,9 Prozent zu Buche.

Unter der Fünf-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen lagen die beiden "Doktor Ballouz"-Folgen im ZDF mit 4,3 und 4,6 Prozent, das Kabel-eins-Format "Die Klinik" (4,4 Prozent) und "Hart in Fahrt - Mein Leben auf der Autobahn" (4,1 Prozent) bei RTLZWEI.