Kino

Mega-Deal zwischen Sony und Netflix

Ab kommendem Jahr werden neue Sony-Titel nach ihrer Kinoauswertung in den USA 18 Monate lang exklusiv bei Netflix zu sehen sein. Darüber hinaus hat sich der Streamer in einem Milliardendeal den Erstzugriff auf Titel gesichert, die Sony direkt via Stream auswerten will.

09.04.2021 08:08 • von Jochen Müller
"Morbius" ist einer der Sony-Titel, den Netflix nach seiner Kinoauswertung 18 Monate lang exklusiv streamen kann (Bild: Sony)

Sony-Filme, die ab dem kommenden Jahr in die Kinos kommen wie Morbius", Uncharted", "When the Crawdads Sing" und "Bullet Train", werden in den USA im Anschluss an ihre Kinoauswertung 18 Monate lang exklusiv bei Netflix zu sehen sein. Wie US-Medien berichten, ist dies Bestandteil eines neu abgeschlossenen Distributionsvertrags, der die bestehende Vereinbarung für Filme von Sony Pictures Animation ergänzt und den sich der Streamer dem Vernehmen nach für vier Jahre insgesamt eine Mrd. Dollar kosten lässt. Wann nach Kinostart die Auswertung der jeweiligen Filme bei Netflix starten soll, ist nicht bekannt.

Bestandteil der Vereinbarung, die Sonys seit 2005 laufenden Output-Deal mit Starz ablöst, ist auch, dass Netflix ein Erstzugriffsrecht auf Filme hat, die Sony direkt via Streaming auswerten will. Während der Corona-Pandemie hatte das Studio das Weltkriegs-Drama Greyhound" mit Tom Hanks in der Hauptrolle von seiner Kinostartliste genommen gehabt und direkt bei Apple TV+ ausgewertet (wir berichteten). Künftig will das Studio dem Vernehmen nach einen kleinen Teil seiner Filmstaffel pro Jahr direkt via Streaming auswerten; Netflix wird darauf ein Erstzugriffsrecht eingeräumt.

Ebenfalls gesichert hat sich Netflix die Streamingrechte an Library-Titeln von Sony wie dem Spider-Man"-Franchise sowie Filmen wie Jumanji" und Bad Boys".

"Sony Pictures ist ein großartiger Partner und wir sind begeistert darüber, dass wir unsere Partnerschaft durch diese vorausschauende Vereinbarung ausweiten können. Das versetzt uns nicht nur in die Lage, ihre beeindruckende Staffel beliebter Franchises und neuer Filme in den USA auf Netflix zu bringen, sondern eröffnet uns auch eine neue Quelle von Filmpremieren für die Filmliebhaber bei Netflix auf der ganzen Welt", kommentiert Scott Stuber, Leiter der Filmunit bei Netflix, den Vertragsabschluss.

Für Sonys Verleihchef Keith Le Goy zeigt diese "aufregende Vereinbarung die Bedeutung unseres Contents für unsere Distributionspartner, wenn sie ihre Zuschauerzahlen steigern und die beste Unterhaltung bieten wollen".