Produktion

FFHSH fördert "Blindgänger"

Kerstin Poltes Tragikomödie "Blindgänger" und Uisenma Borchus Adaption des Romans "Power" gehören zu den spannenden Projekten, die soeben von Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein gefördert wurden.

08.04.2021 14:06 • von Heike Angermaier

Regisseurin Kerstin Polte wird für ihre schräge Tragikomödie "Blindgänger", ein im Hamburger Schanzenviertel spielender Episodenfilm um eine Bombenentschärfung erneut von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein unterstützt. Das Projekt von Tamtam Film erhält mit 450.000 die höchste Summer des Gremiums Directors Cut, das sich auf Projekte mit Produktionskosten unter 3,5 Mio. Euro konzentriert. "Blindgänger" war bereits im vergangenen Jahr in der Projektentwicklung gefördert worden. Anne Ratte-Polle, Corinna Harfouchund Karl Markovics haben Rollen übernommen. Leiv Igor Devold bereitet mit Unterstützung der Hamburger seine queere Liebesgeschichte "Norwegian Dream" um polnische Arbeiter auf einer norwegischen Insel vor. Michael Eckelts Riva Film produziert.

In der Projektentwicklung unterstützt wird Steffen Goldkamps Debüt "Der Optimismus" um einen jugendlichen Ex-Knacki. Fünferfilm steht als Produktionsfirma zur Seite. Beim Drehbuch unterstützt wird Uisenma Borchu bei der Kinoadaption des hochgelobten Romans um Kinder, die verwildern, "Power", von Verena Güntner, Borchu, die zuletzt mit "Schwarze Milch" zu sehen war, entwickelt sie mit Fatih Akins Firma Bombero International als eigenes Regieprojekt. Bombero International wird außerdem bei der Fertigstellung von "Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash" des indonesischen Filmemachers Edwin unterstützt.

In der aktuellen Runde wurden insgesamt 22 Projekte mit mehr als 1,6 Millionen Euro unterstützt.

Die Liste aller geförderten Projekte