Festival

Trickfilm-Festival Stuttgart komplett im Netz

Nachdem Ende März bereits die Open-Air-Veranstaltungen des Anfang Mai stattfindenden Trickfilm-Festival Stuttgart abgesagt wurden, wurden nun auch alle anderen geplanten Präsenzveranstaltungen abgesagt.

06.04.2021 13:04 • von Jochen Müller
Neu beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart: der ITFS VR Hub (Bild: Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart)

Das für 4. bis 9. Mai geplante Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart wird nun komplett online stattfinden. Nachdem Ende März bereits die Open-Air-Veranstaltungen abgesagt wurden, wurden nun "aufgrund der aktuell geltenden Corona-Richtlinien", wie es in einer Pressemitteilung heißt, auch die Präsenzveranstaltungen in den Kinos und weiteren Locations abgesagt.

"Die aktuelle Lage erlaubt es leider nicht, die Kinos und weiteren Spielorte für Festivalevents vor Ort in unser Programm einzuplanen. Und es ist nicht abzusehen, dass sich die Inzidenzzahlen und die entsprechenden Regelungen bis Anfang Mai ändern werden", erklärt der Künstlerische Geschäftsführer des Festivals Ulrich Wegenast.

Der Kaufmännische Geschäftsführer Dieter Krauß ergänzt: "Die Begegnung und der Austausch der Bevölkerung und der Branchengäste vor Ort ist nicht nur traditionell der Kern des Festivals, sondern soll es auch bleiben, selbst wenn in Zukunft mit Online-Programmteilen die Zuschauer-Community national und international erweitert werden soll. Das geplante Festivalprogramm in 2021 wird soweit wie möglich online angeboten, um das Festival auf die heimischen Bildschirme zu bringen."

Im Rahmen des kostenpflichtigen Zugangs Online+ können aktuelle Wettbewerbsfilme des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und Rahmenprogramme als VoD gesehen und an Filmgesprächen und Live-Workshops teilgenommen werden; im kostenlosen ITFS Live-Stream werden von 4. bis 9. Mai jeweils von 14 bis 22 Uhr Kurzfilme und Live-Interviews gezeigt. Von 3. bis 16. Mai steht den Ticketinhaber*innen eine Mediathek mit Festivalfilmen zur Verfügung.

Neu ist in diesem Jahr das ITFS VR Hub, das das Festival zusammen mit der amerikanischen XR Designerin und Architektin Allison Crank und dem schweizerischen VR-Experten Christophe Merkle realisiert. Anders als viele andere VR-Experiences kann dessen Multi-User 3D-Welt ohne Download entweder über den Modzilla-Browser oder eine VR-Brille besucht werden. Die Besucher*innen haben an bestimmten Stellen die Möglichkeit, die digitale Welt des ITFS VR Hub aktiv mitgestalten und sich mit einem selbstgewählten Avatar dort integrieren. Auch bestehen dort zusätzliche exklusive Angebote wie Vorführungen, Talks und kreative DIY-Aktionen.

Einzelheiten zum ITFS VR Hub und dem Programm der digitalen Festivalausgabe sollen im Rahmen eines Online-Pressegesprächs am 20. April bekannt gegeben werden.

Weitere Informationen unter onlinefestival.itfs.de