TV

ZDFneo-Serie "Schlafschafe" über Querdenkerin startet

Die Serie "Schlafschafe" gehört zur sogenannten "Instant Fiction" von ZDFneo. Deren linearer TV-Ausstrahlungstermin unterstreicht, dass das ZDF die Zielgruppe klar in der Mediathek sieht.

29.03.2021 12:09 • von Michael Müller
Das Neoriginal "Schlafschafe" (Bild: ZDF/Raymond Roemke)

Nachdem das ZDF bereits den Start der achtteiligen deutschen Web-Sadcom "Lu von Loser" von Das kleine Fernsehspiel für den 7. Mai in der Mediathek ankündigte, folgt jetzt die sechsteilige Drama-Serie "Schlafschafe", die ab dem 12. Mai in der ZDF-Mediathek zu finden ist. Die lineare Ausstrahlung des ZDFneo-Formats gibt es in der Nacht des selbigen Tages um 0.45 Uhr am Stück.

Im Neoriginal "Schlafschafe" geht es um das junge Paar Lars (Daniel Donskoy) und Melanie (Lisa Bitter) mit dessen Sohn Janosch (Emil Brosch). Die "Querdenkerin" Melanie beginnt, an Verschwörungstheorien zu glauben, was das Familiengleichgewicht ins Wanken bringt.

Es handelt sich wie schon bei "Drinnen" oder auch "Liebe Jetzt" um eine sogenannte Instant-Serie mit beschleunigtem Produktionsprozess, die so schneller einen aktuellen Bezug herstellen konnte.

"Als die Idee, eine Serie über Verschwörungsmythen zu machen, auf dem Tisch lag, war sofort klar, dass das keine Dramaserie werden sollte, die in zwei Jahren zu sehen ist, sondern dass wir damit so aktuell wie möglich sein wollten. Dementsprechend lag der Schluss nahe, das seit letztem Jahr neu etablierte Format der 'Instant Fiction' dafür zu nutzen", sagen die ZDF-Redakteurinnen Petra Tilger und Karina Ulitzsch zu dem von ihnen betreuten Projekt.

"Schlafschafe" ist eine Produktion von Tellux Film für ZDFneo. Regie führte Matthias Thönissen, der die Drehbücher zusammen mit Zarah Schade schrieb. Produzent ist Philipp Schall, Junior Producerin Laura Kirlum. Die Koordination bei ZDFneo hatte Carina Bernd. Die Episoden haben eine Länge von jeweils 15 Minuten.