Verkauf

"Muttertag" nicht mehr indiziert

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat den Horrorfilm-Klassiker "Muttertag" deindiziert.

29.03.2021 11:53 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: BF)

Der Horrorfilmklassiker "Muttertag" ist nicht mehr indiziert: Laut Mitteilung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien erfolgte die Listenstreichung gemäß § 18 in Verbindung mit § 21 des Jugendschutzgesetzes für fünf Fassungen der Anbieter Constantin (Videofilm), Digital World (DVD), XT Video Entertainment (DVD/Blu-ray), Anchor Bay Entertainment ("Mother's Day", Blu-ray) sowie Media Home Entertainment.

"Muttertag" war seit 1982 indiziert, später wurde der Titel auch beschlagnahmt.

Darüber hinaus teilt die Bundesprüfstelle mit, dass für die Titel "Ich spuk' auf dein Grab" und "Slaughterhouse" die Aufhebung der Beschlagnahmung erfolgte.