TV

Einschaltquoten: Doppelsieg für RTL, Bestwert für "Irland-Krimi" im Ersten

Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Island hat RTL gestern sowohl insgesamt als auch bei den 14- bis 49-Jährigen den Tagessieg eingebracht. Trotz dieser Konkurrenz erzielte der "Irland-Krimi" im Ersten die beste Reichweite der bisher in dieser Reihe ausgestrahlten Krimis.

26.03.2021 09:11 • von Jochen Müller
Declan Conlon und Desiree Nosbusch im "Irland-Krimi: Das Verschwinden" (Bild: ARD Degeto/Züli Aladag)

Mit sieben Mio. Zuschauern (MA: 21,2 Prozent) in der ersten und 6,6 Mio. Zuschauern (MA: 25,1 Prozent) in der zweiten Halbzeit war die RTL-Übertragung des WM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und Island gestern das meist gesehene Programm des Tages. Im Ersten kam der Irland-Krimi: Das Verschwinden" nach der "Tagesschau" (6,26 Mio. Zuschauer / MA: 19,7 Prozent) auf 5,71 Mio. Zuschauer (MA: 17,5 Prozent). Der dritte Krimi der Reihe mit Desiree Nosbusch in der Hauptrolle erzielte damit einen Reichweiten-Bestwert für die noch junge Reihe; "Die Toten von Glenmore Abbey" war im Oktober 2019 auf knapp 5,5 Mio. Zuschauer gekommen, für "Mädchenjäger" hatten sich eine Woche später knapp fünf Mio. Zuschauer entschieden gehabt. Für die ZDF-Komödie Annie - kopfüber ins Leben" entschieden sich gestern 3,49 Mio. Zuschauer (MA: 10,7 Prozent).

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte RTL mit der Länderspiel-Übertragung (MA: 23,8 Prozent in der ersten und 25,3 Prozent in der zweiten Halbzeit) klar die Nase vorn. Diese starke Konkurrenz bekam auch die ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel" zu spüren, die mit 17,7 Prozent knapp drei Prozentpunkte unter ihrem Vorwochenwert.

Sat1 kam mit der Wiederholung von Harry Potter und die Kammer des Schreckens" in dieser Zielgruppe gestern auf einen Marktanteil von 8,6 Prozent. Für den "Irland-Krimi" im Ersten standen in dieser Zielgruppe 6,8 Prozent zu Buche, die ZDF-Komödie "Annie - kopfüber ins Leben" kam auf 5,9 Prozent.