Festival

Zurich Film Festival mit zusätzlichem Spielort

Das Zurich Film Festival kann für seine nächste Edition eine zusätzliche neue Location für Premieren anbieten. Dabei handelt es sich um das Kongresshaus in Zürich, das nach vierjährigem Totalumbau wiedereröffnet wird.

25.03.2021 12:54 • von Barbara Schuster
ZFF-Direktor Christian Jungen, Spoundation-Geschäftsführerin Elke Mayer und Kongresshaus-CEO Roger Büchel (v.l.) (Bild: Gion Hunziker)

Das Zurich Film Festival kann für seine nächste Edition eine zusätzliche neue Location für Premieren anbieten. Dabei handelt es sich um das Kongresshaus in Zürich, das nach vierjährigem Totalumbau wiedereröffnet wird, und dessen großer Saal über 1600 Zuschauer*innen Platz gewährt und mit modernster Technik ausgerüstet ist. In dieser Erweiterung sieht das Festival eine "starke Wachstumsperspektive". Es sei eine perfekte Ergänzung zum Flaggschiff-Kino blue Cinema Corso am Sechseläutenplatz, wo nach wie vor der grüne Teppich und das Festivalzentrum etabliert sind. Das 17. ZFF findet vom 23. September bis 3. Oktober statt.

ZFF-Direktor Christian Jungen sagt: "Das neue Kongresshaus mit seiner fantastischen Lage am See ist ein Juwel. Wir freuen uns, dass wir nun mit dem Hauptsaal endlich auch Vorstellungen für ein großes Publikum von über 1500 Besucherinnen und Besuchern machen können. Ein großer Mehrzwecksaal, der denen von Festivals wie Cannes, Berlin oder Venedig entspricht, gibt uns die Möglichkeit, zu wachsen. Die Treppe und die Terrasse am Eingang bieten auch großartige Gelegenheit für glamouröse Fotoshootings mit den Stars vor dem See und den Bergen im Hintergrund." Für die Umsetzung des Festivals im Kongresshaus ist Elke Mayer von der Spoundation Motion Picture AG verantwortlich. Auch das Tonhalle Orchester Zürich wird wieder ins Kongresshaus Einzug halten. Mit ihm verbindet das ZFF seit 2012 der Internationale Filmmusikwettbewerb.