Festival

ITFS sagt Open Air ab

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart wird Anfang Mai ohne Open Air stattfinden. Die Veranstalter setzen aber insgesamt zunächst weiter auf ein hybrides Konzept inklusive Kinovorstellungen - und dazu auf die Entwicklung einer Teststrategie.

24.03.2021 12:15 • von Marc Mensch
Das ITFS wird im Mai ohne Open Air stattfinden (Bild: Reiner Pfisterer)

Wie die Film- und Medienfestival gGmbH mitteilt, hat man sich angesichts der aktuellen Pandemieentwicklungen sowie der Entscheidungen der Bund-Länder-Konferenz dazu entschieden, die Open-Air-Veranstaltung des vom 4. bis 9. Mai stattfindenden Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart abzusagen.

Das bedauern wir sehr!" so der Künstlerische Geschäftsführer Ulrich Wegenast. "Die Bespielung des öffentlichen Raums mit dem beliebten Open Air auf dem Stuttgarter Schlossplatz ist ein wichtiger Bestandteil des Trickfilm-Festivals, mit dem wir die Bevölkerung kostenlos teilhaben lassen und unsere große Verbundenheit zur Stadt Stuttgart zeigen konnten."

Die Veranstalter setzen für das Festival dennoch - zumindest vorerst - weiterhin auf ein hybrides Konzept, das unter anderem auch Kinovorführungen umfassen soll. Auch, um sich "solidarisch mit der Kinolandschaft" zu zeigen, wie es heißt. Dazu der kaufmännische Festival-Geschäftsführer Dieter Krauß: "Es gibt erfolgreiche Modelle wie beispielsweise in Tübingen, wo die Kinos öffnen dürfen, dank tagesaktueller Schnell-Tests des Publikums. Wir wünschen uns, dass in den nächsten Wochen eine Test- und Hygienestrategie entwickelt wird, die allen Filminteressierten einen Kinobesuch beim ITFS ermöglicht."

Das Online-Programm des ohnehin hybrid geplanten Trickfilm-Festivals bleibt von der Absage des Open Air unberührt und umfasst mehrere (kostenpflichtige) Angebote für Publikum und Branche - zudem wird das Open Air durch einen kostenlosen Livestream über die bereits etablierte Plattform OnlineFestival.ITFS.de ersetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.itfs.de.