Festival

Marché du Film plant "Pre-Cannes-Screenings" im Mai

Der Filmmarkt von Cannes soll wie das Festival selbst im Juli stattfinden. Da aber die Nachfrage der Branche so groß ist, plant der Marché du Film bereits auch ein vorgezogenes digitales Event im Mai.

18.03.2021 14:05 • von Michael Müller
So wünscht sich Cannes sein Festival im Juli (Bild: Festival de Cannes)

Der Filmmarkt vom Festival de Cannes wird regulär parallel zum Filmfestival vom 6. bis 15. Juli stattfinden. Da für viele Rechtehändler der Abstand zwischen dem EFM in Berlin und dem Juli zu groß ist und sie sich eine Zwischenstation wünschten, planen die Franzosen jetzt ein viertägiges Event mit "Pre-Cannes-Screenings" für die Branche Ende Mai.

Die "Pre-Cannes-Screenings" werden online auf einer Plattform stattfinden, wo es neben den virtuellen Vorführräumen auch virtuelle Stände für die Vertriebsfirmen geben wird. Dieser Zugang wird ausschließlich für diejenigen Käufer*innen und ohne Zusatzkosten reserviert sein, die sich bereits für den Marché du Film akkreditiert haben.

Im Juli, so der Plan, wird es dann die üblichen Aktivitäten des Marché du Film mit Ständen, Filmvorführungen, Konferenzen und Netzwerkprogrammen geben. Branchenmitglieder, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht reisen können, werden die Gelegenheit bekommen, zu einem Teil des Programms auch virtuell Zugang zu finden.

Die Registrierungsmöglichkeit für den Marché du Film ist bereits gegeben. Bis zum 15. April gilt der Early Bird Preis - exklusive Steuern - von 349 Euro für das Event in Cannes vor Ort und 129 Euro für das Online-Angebot.