Kino

Erweiterter Aufgabenbereich für Lisa Giehl bei Leonine

Die ehemalige FFF-Förderreferentin hat bei Leonine die Position des Director Subsidies & Public Policy übernommen. Ihr künftiger Aufgabenbereich beinhaltet auch ihre Aufgaben, die sie bisher als Senior Managerin Filmförderung inne hatte.

18.03.2021 10:07 • von Jochen Müller
Lisa Giehl (Bild: Leonine)

Als Director Subsidies & Public Policy leitet Lisa Giehl seit Anfang des Monats den neu geschaffenen Bereich Public Policy bei Leonine Studios. Zu ihren neuen Aufgaben gehört nach Unternehmensangaben federführend auch die Arbeit in Interessensverbänden der Film- und Fernsehbranche. Darüber hinaus beinhaltet ihre neue Position die Aufgaben, die sie im September vergangenen Jahres als Senior Managerin Filmförderung übernommen hatte. Dazu zählen die Verantwortung für die nationalen und internationalen Förderstrategien für die Fiction-Produktionen sowie sämtliche Förderaktivitäten der nationalen und internationalen Projekte der Leonine Studios.

Max Wiedemann, Chief Production Officer der Leonine Studios, erklärt zur Erweiterung des Verantwortungsbereichs von Lisa Giehl: "Wir freuen uns sehr, alle film- und förderpolitischen Aktivitäten nun bei Lisa Giehl zu bündeln. Lisa Giehl hat eine ausgezeichnete medienpolitische Expertise, besitzt gleichzeitig eine umfangreiche Praxiserfahrung in der Produktion und Distribution und ist in unserer Branche bestens vernetzt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in ihren Arbeitsbereichen und in der Gremienarbeit ist Lisa Giehl für uns die ideale Besetzung, den vielfältigen und anspruchsvollen Bereich Public Policy von Leonine Studios zu leiten."

Vor ihrem Engagement bei Leonine war Lisa Giehl als Projektmanagerin Herstellungsleitung bei der Constantin Film Produktion tätig gewesen, nachdem sie zuvor mehrere Jahre als Förderreferentin beim FFF Bayern gearbeitet hatte.