Produktion

Scott auf den "Roads to Freedom" unterwegs

Ridley Scott, Steven Knight und Autor Antony Beevor arbeiten an einer Serie über den Zweiten Weltkrieg, die nicht nur aus britischer und US-Perspektive erzählt, sondern auch von Figuren aus anderen Ländern.

18.03.2021 08:03 • von Heike Angermaier
Ridley Scott (Bild: Kurt Krieger)

Ridley Scott, Steven Knight und Autor Antony Beevor arbeiten an "Roads to Freedom", einer Serie über den Zweiten Weltkrieg, die nicht nur aus britischer und US-Perspektive erzählt, sondern auch von Figuren aus u.a. Russland, Deutschland und Frankreich. Knight und Beevor schreiben die Drehbücher für die zehn Teile nach Beevors Büchern. Scott will bei dem sehr persönlichen Projekt die erste Folge inszenieren. Die drei werden auch als Executive Producer wirken.

Entwickelt haben das Projekt die Produzenten PJ van Sandwijk und Michael Lesslie mit ihrer Storyteller Productions. Für Scott Free kümmern sich David W Zucker und Marina Brackenbury um das Projekt.

Beevors Bücher u.a. über den D-Day in der Normandie und den Kampf in den Ardennen wurden in 33 Sprachen übersetzt.

Scott Free und Knight arbeiten auch bei der Neueadption von "Great Expectations" für BBC und FX zusammen. van Sandwijk und Lesslie kooperierten mit Knight bei Doug Limans Locked Down". Scott inszeniert House of Gucci" und will dann "Kitbag" in Angriff nehmen. Erst danach könnte er zum neuen Serienprojekt wechseln.