TV

Einschaltquoten: Das Wochenende des Ersten

Am Samstag feierte das Erste einen erfolgreichen Auftakt des Mehrteilers "Die Toten von Marnow", gestern sahen mehr als acht Mio. Zuschauer dort den "Polizeiruf 110".

15.03.2021 09:14 • von Jochen Müller
Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner im "Polizeiruf 110: Sabine" (Bild: NDR/Christine Schroeder )

Der Polizeiruf 110: Sabine" kam gestern im Ersten nach der "Tagesschau" (8,67 Mio. Zuschauer / MA: 25,4 Prozent) auf 8,16 Mio. Zuschauer (MA: 23,8 Prozent). Die Inga-Lindström-Verfilmung "Geliebter Sven" kam im ZDF zur gleichen Zeit auf 5,16 Mio. Zuschauer (MA: 16 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen war der "Polizeiruf 110: Sabine" gestern Abend auf einen Marktanteil von 19,4 Prozent gekommen. Nach Marktanteil erfolgreichstes privates Programm in der gestrigen Primetime war die Vox-Kochshow "Kitchen Impossible" (12,9 Prozent / 0,99 Mio. Zuschauer), nach Zuschauern hatte die Mangaverfilmung Alita: Battle Angel" (1,13 Mio. Zuschauer / MA: 12,7 Prozent) bei ProSieben in dieser Zielgruppe in der gestrigen Primetime die Nase vorn.

Sat1 kam mit der Neuverfilmung Mord im Orient-Express" gestern Abend auf einen 14/49-Marktanteil von 9,4 Prozent und lag damit noch vor Tomb Raider" (neun Prozent) bei RTL. Die US-Kinokomödie 50 erste Dates" brachte RTLZWEI gestern Abend in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 5,9 Prozent ein.

Am Samstagabend war im Ersten der Mehrteiler Die Toten von Marnow" mit einer Doppelfolge gestartet, die auf 5,71 Mio. Zuschauer (MA: 18,6 Prozent) gekommen war. In der Mediathek, in der die Serie seit 6. März zu sehen ist, wurden nach Angaben der ARD bis 12. März 2,2 Mio. Abrufe verzeichnet. ARD-Programmdirektor Volker Herres: "Ein exzellentes Ensemble, eine Regie, Kameraführung und Musik, die eine spannungsgeladene, fiebrige Atmosphäre schaffen, und eine Geschichte mit überraschenden Wendungen - so geht moderner Thriller. Schön, dass die hervorragende Arbeit der Produktion und der Redaktion mit einem großen Publikumsinteresse im Ersten und in der Mediathek belohnt wird. Mein Dank gilt dem gesamten Team vor und hinter der Kamera." Im ZDF hatten zur gleichen Zeit 4,55 Mio. Zuschauer (MA: 14,9 Prozent) die letzte Folge der Musikshow "Willkommen bei Carmen Nebel" gesehen.

Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" mit 15,5 Prozent auf Vorwochenniveau gelegen und damit Platz eins in der Primetime belegt gehabt. Die Sat.1-Castingshow "The Voice Kids" war in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 12,9 Prozent gekommen.

Am Freitagabend hatten die Kölner in dieser Zielgruppe mit der Tanzshow "Let's dance" ebenfalls die Nase bei den 14- bis 49-Jährigen vorn gehabt. Sie lag mit 21,2 Prozent im Gegensatz zur Vorwoche über der 20-Prozent-Marke. Die größte Gesamtreichweite am Freitagabend hatte die ZDF-Krimiserie Der Staatsanwalt" (6,57 Mio. Zuschauer / MA: 20 Prozent) erzielt gehabt; die anschließende Krimiserie "Letzte Spur Berlin" war auf 4,79 Mio. Zuschauer (MA: 15,1 Prozent) gekommen. Die Komödie Meine Mutter und plötzlich auch mein Vater" hatten zur gleichen Zeit im Ersten 4,62 Mio. Zuschauer (MA: 14,1 Prozent) gesehen.